„Alles neu macht der Herbst“ – mit Blüten und einem warmen Hals gut bekleidet bei Wind und Wetter

Ihr Lieben,

es regnet heute schon den ganzen Tag und so sitze ich mit meinem leckeren Ladurée Tee und einer – na gut 2 – Pralinen auf dem Sofa und arbeite an meiner Blogreihe. Im Hintergrund läuft seit langem wieder mal Josh Groban, ein wenig traurig und melancholisch, aber irgendwie passend heute. Vor ein paar Tagen hatte ich euch ja bereits im Rahmen der Herbstreihe meine farbenfrohen und absolut nicht mehr wegzudenkenden Skechers Schuhe vorgestellt und heute will ich euch ein weiteres buntes und wunderschönes Teil vorstellen, das ein wenig Farbe in den zur Zeit sehr trüben Herbst zaubert. Wie auch Skechers, so habe ich diese Firma ebenfalls auf der gds in Düsseldorf kennengelernt. Die Firma heißt KRYSTALL BY M.S. DESIGN und macht ganz wunderbare Schals und Tücher. Ich durfte mir ein Tuch aussuchen und habe dieses netterweise kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

2014-10-03 14.57.08

Die beiden Schwestern Mallika Kapur Satia und Sonalika Kapur gründeten bereits 2008 die Firma und produzieren seitdem hochwertige Schals, Tücher und Taschen, die sowohl westliche als auch orientalische Muster und Designs aufgreifen. Die Stoffe reichen von Baumwolle über Seide und Leinen bis hin zu Cashmere. Die Schals und Clutches sind alle handgefertigt und die Preise für die edlen Waren fangen bei 39 Euro an. Je hochwertiger natürlich das Material ist, desto teurer sind dann auch die Schals. Die Designs sind nicht überladen, sondern klassisch, aber dennoch oft sehr farbenfroh. Ich habe mich für ein Baumwolltuch in dunklem Beige entschieden, mit zarten Blüten in Blau und Pink. Das Tuch ist an den Enden leicht ausgefranst und ist herrlich weich auf der Haut. Es ist ein Viereckstuch, aber so groß, dass man es gut wie einen Schal um den Hals legen kann und die Enden dann feststeckt. So gebunden trage ich es meistens als „Loop“ zu Jeans, Kleidern und Mänteln.

2014-10-03 15.00.37

Das Tuch war Liebe auf den ersten Blick und ich hatte es schon so oft an, dass ich es bereits zweimal bei Wollwaschgang und mit ein wenig Weichspüler gewaschen habe, was überhaupt kein Problem war. Die Qualität ist wirklich hervorragend und als nächstes habe ich auch schon einen wunderbaren Paisley-Schal ins Auge gefasst, auf den ich derzeit spare, denn mir gefallen einfach das klassische und zeitlose Paisley-Muster und die schönen herbstlichen Farben, mit verschiedenen Orangetönen und einem Hauch Orient.

2014-10-03 15.01.37

In den nächsten Tagen werde ich euch noch meine Herbsthighlights aus der Kosmetik und für die Nägel vorstellen, aber zunächst geht es Freitag erst einmal für einen Tag in meine Lieblingsstadt London und bestimmt finde ich auch da noch ein paar schöne Dinge, die ich euch präsentieren kann.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Seid ihr auch so schal- und tüchersüchtig wie ich? Was ist euer Lieblingsschal für den Herbst?

Lancôme Trésor – ein Klassiker in der Welt der Flaconi Düfte

Ende Oktober hatte Flaconi erneut zum Produkttest aufgerufen und ich durfte zum ersten Mal einen Duft testen. Zum Testen wurden sowohl Lancôme Trésor als auch La Vie est Belle bereitgestellt, je 50 Flacons pro Duft.

Ich hatte mich für den Trésor Duft entschieden und war freudig überrascht als Ende Oktober ein kleines weiß-rosa Päckchen mit der Aufschrift „Flaconi“ bei mir ankam.

Ich hatte eigentlich, da es sich um einen Produkttest handelt, mit einem 30 ml Flacon gerechnet und war sprachlos, als ich das Paket öffnete und die 100 ml Größe mich mit ihrem bernsteinfarbenen Glanz anstrahlte.

Flaconi beschreibt den Duft wie folgt:

„Ein absoluter Parfumklassiker ist das luxuriöse Lancôme Trésor.  Seit 1990 versprüht das Eau de Parfum weibliche Sinnlichkeit und verkörpert die Liebe in all ihren Facetten. Im Duft von Lancôme Trésor treffen Rosenblätter und Pfirsichblüten auf Maiglöckchen, Iris und Vanille. Abgerundet wird das warme Bouquet von Sandelholz und Moschus.“

Da ich ja Klassiker und zeitlose Düfte bevorzuge, war ich sehr gespannt auf den Duft. Zunächst möchte ich aber etwas zum Päckchen und dem Design des Flacons sagen. Flaconi hat sich beim Packen des Päckchens wirklich unglaublich viel Mühe gegeben. Wenn man das kleine Paket öffnet, sieht man zunächst rosanes Seidenpapier mit einem kleinen schwarzen Aufkleber. Vorsichtig habe ich den Aufkleber abgelöst, da das Papier wirklich zu schade zum Wegwerfen ist. Unter der raschelnden Papierdecke befindet sich schwarz gefaltete Pappe, die das eingepackte Parfum zart umschmeicheln. Alleine die Verpackung ist schon eine wahre Freude.

2013-10-28 15.27.48-1 2013-10-28 15.28.20-1 2013-10-28 15.29.27-1

Der Flacon

Der facettierte Flacon selber ist in einer klassischen und wirklich zeitlosen Schachtel, aus hellem Orange mit schwarzen Rändern. Der Flacon wirkt sehr edel und ist geradezu „massiv“. Geschliffen wie ein Diamant, spitz nach unten zulaufend, mit großen Rillen und einem durchsichtigen Deckel. Der Zerstäuber ist aus schwarzem Kunststoff und verbirgt sich unter einem feinen gläsernen Deckel, der ebenfalls im Brillantschliff gefertigt ist. Alles in allem wirkt das Parfum sehr hochwertig und wertet jedes Bad oder Schlafzimmer auf. Ich habe den Duft wegen seiner bestechenden Optik unter einer Glasglocke ins Schlafzimmer gestellt, wo er mich jeden Morgen mit seinem glänzenden Inhalt anstrahlt und mit Bedacht von mir aufgesprüht wird.

2013-10-28 15.31.56-1 2013-10-28 15.39.50 2013-10-28 15.41.37

Der Duft

Flaconi beschreibt den Duft wie folgt:

„Lancôme Trésor Parfum präsentiert sich als frischer, fruchtig-blumiger Duft mit pudrigem Akzent. In der Kopfnote verströmen Aprikose, Bergamotte und Pfirsich sofort nach dem Auftragen ihre saftig sinnlichen Aromen. In der Herznote sind blumige Noten wie Heliotrop, Iris, Rose und Veilchen vereint – die bulgarische Rose setzt dabei den betörend-sinnlichen Akzent. Die Basisnote verleiht mit Amber, Sandelholz und Vanille langanhaltend einen weich-pudrigen Charakter. „

Treffender kann auch ich den Duft nicht beschreiben. Die interessante Mischung aus blumigen Noten wie Rose und Veilchen werden vereint mit orientalischen Basisnoten wie Vanille und Sandelholz. Dieser zugleich schwere und doch blumig leichte Duft ist sicher nicht nach jedermanns Geschmack, aber mir gefällt das „Fremde“ kombiniert mit dem „Bekannten“ sehr gut und lässt mich vom fernen Orient mit seinen bezaubernden Gewürzen, zugleich aber vom heimischen Garten mit seinen blühenden Blumen träumen. Wie ein Schatz (franz. Trésor) verbirgt der Duft daher viele besondere Gerüche, offenbart stets Neues und bleibt immer ein wenig mysteriös und unergründlich.

Wenn man in der Kopfnote in der ersten Viertelstunde noch altbekannte Gerüche wie Rose und Aprikosenblüte wahrnimmt, sommerlich leicht und zart, so wandelt sich das Altbekannte ein klein wenig, wenn die süßliche Herznote mit Flieder, Iris und Maiglöckchen für mehr als eine Stunde ihren Duft offenbart. Zuletzt kommt die orientalische Basisnote mit ihrer „Schwere“ und Fremdartigkeit durch. Ein Hauch von Vanille verbindet sich mit dem eher herben Sandelholz und einem der wertvollsten Düfte:  Amber. Jener seit der Antike bekannte Duft, der für Sinnlichkeit und Exklusivität steht. Amber ist übrigens auch die frühere Bezeichnung für Bernstein und ein bisschen muss man auch an Bernstein denken wenn man die schimmernde Flüssigkeit sieht, die zwischen orange und braun changiert.

Laut Lancôme soll man den Duft von ca. 2cm Entfernung auf die Haut aufsprühen und dabei warme Körperstellen, wie das Handgelenk oder das Ohrläppchen, bevorzugen. Der Duft hält wirklich lange und auch am Ende eines langen Tages kann man die Basisnote noch deutlich riechen.

Mir persönlich gefällt die Mischung aus blumigen und orientalischen Duftnoten sehr gut, ich kenne aber viele jüngere Frauen in meinem Alter (20-30), die den Duft altbacken finden und dabei an ihre Großmutter erinnert werden. Auch ich musste bei dem Duft an meine Großmutter denken, was vermutlich an den Veilchen und vor allem am Amber liegt. Gerade Amber wird heute nur noch selten in Parfums verwendet, da es sehr hochpreisig ist und somit meist nur in den Klassikern (die wiederum die älteren Damen favorisieren) anzutreffen ist. Da ich mich aber gerne an meine Großmutter und ihren Duft erinnere und da ich im Herzen auch schon eine alte Dame (mit Bobschnitt und Chanel-Kostüm) bin, ist der Duft ganz nach meinem Geschmack 🙂

2013-10-28 15.44.10

Fazit

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich positiv von der Versandparfümerie Flaconi überrascht bin. Eigentlich bin ich ja ein rigoroser Verfechter kleiner Parfümerien mit persönlicher Ansprache und guter Beratung. Da ich aber immer öfter feststellen muss, dass ich leider auch in Fachgeschäften nicht nach meinen Wünschen beraten werde, spielt der Preis für mich doch letztendlich immer mehr die ausschlaggebende Rolle.

Flaconi selber hat mich mit der Verpackung, die wirklich liebevoll und exklusiv ist, sehr überzeugt. Auch die schnelle Lieferzeit, die große Produktauswahl und das Preis-Leistungs-Verhältnis konnten mich durchweg überzeugen. Für den 100 ml Flacons Trésor zahlt man hier nur 91,90 Euro und erhält gratis eine Bodylotion (50 ml) dazu. Ich war noch in einigen anderen großen Parfümerien und habe Preise zwischen 100-110 Euro gefunden. Trésor ist ein Eau de Parfume und gehört somit zu der zweit niedrigsten Verdünnungsklasse (EdP 10-14%). Für diese Qualität ist der Preis meiner Meinung nach angemessen, zumal auch die Beigabe von Amber ihr übriges tut.

Der Flacon und die Verpackung des Parfums sind hochwertig und wirklich klassisch. Der Duft hält lange an und muss nur in sehr geringen Mengen aufgetragen werden. Die einzelnen Duftnoten kann man deutlich herausriechen.

Die Beschreibung des Duftes als blumig-orientalisch trifft wunderbar zu. Auch finde ich, dass der Duft sehr weiblich und elegant ist, was auch durch die Werbegesichter (Isabella Rosselini, Juliette Binoche, Ines Sastre, Kate Winslet) unterstützt wird, denn diese verkörpern in meinen Augen eine klassische und sinnliche Frau (fernab jeglichen Mainstreams und Magerwahns).

Der Duft ist sicher nicht etwas für jede Frau, vor allem für die jüngeren nicht und man sollte die Beschenkte und ihre Duftvorlieben sehr gut kennen, bevor man diesen Duft verschenkt. Mir persönlich gefällt der Duft sehr und ich freue mich, ihn noch lange nutzen zu können.

Zusammenfassung
Kopfnote [Rosenblätter, Aprikosenblüten, Pfirsichblüten] Herznote [Maiglöckchen, Vanille, Heliotrop, Iris] Basisnote [Sandelholz, Moschus]

Duftnote: blumig-orientalisch         Duftintensität: frisch-intensiv

Preise bei Flaconi

30 ml 36,55

50 ml (inklusive Bodylotion 50ml) 64,90

100 ml  (inklusive Bodylotion 50ml)  91,90

Was ist euer absoluter Lieblingsduft? Blumig, sportlich, fruchtig oder klassisch?

Rosentörtchen

2013-07-13 14.32.22

Gestern beim Einkaufen habe ich neben den kleinen Gugelhupfförmchen auch noch Silikonformen im Rosenmotiv erworben. Als ich dann heute Gugelhupf gebacken habe habe ich mir gedacht, warum nicht auch den Teig nutzen um kleine Rosentörtchen zu backen. Gesagt getan.

Für die Rosentörtchen nehmt ihr also den gleichen Teig wie für den Wiener Gugelhupf . Zusätzlich gebt ihr noch 2cl Rosenlikör oder wahlweise 2 TL Rosenwasser hinzu, sowie zwei EL getrocknete Rosenblüten.

Wem der Rosengeschmack zu intensiv ist, der kann auch Orangenblütenwasser nehmen, das habe ich auch schon versucht und fande es sehr lecker. Von dem Orangenblütenwasser nehmt ihr dann auch 2 TL.

Ich habe eine Silikonform von Kaiserhoff die es mir ermöglicht sechs kleine Rosen zu backen. Alternativ kann man aber auch jede andere kleine Silikonform nehmen, oder die Törtchen in Muffinformen backen.

Hier ein paar Eindrücke, wie die kleinen Rosentörtchen dann aussehen:

2013-07-06 16.34.02 2013-07-06 16.33.02

2013-07-06 17.49.47

Das perfekte Lied dazu: La vie en rose (Edith Piaf)