Punschkrapfen-Cupcakes

Ihr Lieben,

das Jahr neigt sich dem Ende zu , aber trotzdem möchte ich euch noch ein kleines Rezept mit auf den Weg geben 🙂
Ich habe lange überlegt, was ich morgen als Dessert nach dem Raclette mache, denn so wirklich viel wird sicher nicht mehr reinpassen.
Gerne möchte ich mich am Ende des Jahres an meine lieben Verwandten erinnern, die Silvester nicht mit uns feiern. Da ich sofort an meine Omi denken musste, ist mir eine Nascherei eingefallen, die ich immer gerne bei meinen Besuchen in Wien gegessen habe.
Meine Lieblingsmehlspeise und das auch schon als Kind – ja ich weiß – waren Punschkrapfen 🙂 Immer wenn wir in Wien waren und es wieder zurück zu meiner Oma gehen sollte, blieb ich gerne vor dem Café Demel oder dem Café Aida stehen und bestaunte die rosanen Punschkrapfen. Den Wink mit dem Zaunpfahl verstand mein Vater sofort, der selber ein riesen Tortenfan ist, und so bekam ich meinen Punschkrapfen den ich in Papier eingewickelt andächtig zu meiner Oma trug, um ihn dort genussvoll zu verpeisen.

Da ich aber leider kein Fondant zu Hause hatte und mir auch nicht mehr den Stress im Supermarkt antun wollte, habe ich mir ein Rezept überlegt, wie ich die Punschkrapfen in leckere Punschkrapfen – Cupcakes umwandeln kann.

2013-12-30 18.53.33

Normalerweise sind Punschkrapfen so etwas wie kleine Petit Four, mit einer rosanen Fondanthülle und einer herrlichen Füllung aus Rum, Schokolade und Marmelade.
Ich habe das ganze in Cupcakes umgewandelt, indem ich herrliche Vanille Cupcakes mit einer Schokoladen- Rum- Marmeladenfüllung gespickt und diese mit einem rosa Häubchen verziert habe.

Auf meiner tollen neuen Etagere, die ich von einer lieben Arbeitskollegen zum Wichteln bekam , machen sich diese kleinen Punschtörtchen wunderbar und so ein Cupcake geht um 12 sicher noch rein 🙂

Zutaten

Cupcakes

110 Gramm Zucker
110 Gramm Mehl
110 Gramm Butter oder Margarine
2 Eier
Ein Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Backpulver

Für die Füllung

50 Gramm Zartbitter – Kuvertüre
50 Gramm Marmelade oder Gelee
Ein paar Tropfen Rumaroma

Für das Frosting

200 Gramm weiße Kuvertüre
200 Gramm Doppelrahmfrischkäse
40 Gramm Butter
rote Wiltons Farbpaste

Zubereitung

Für die Cupcakes den Ofen auf 180 ° Umluft vorheizen und eine Muffinform mit 12 Muffinförmchen bestücken. Den Zucker, den Vanillezucker und die Eier verquirlen. Nach und nach das Mehl hinzugeben und schaumig schlagen. Das Backpulver hinzufügen, einmal gut unterrühren und dann 12 Cupcakeförmchen mit der Masse füllen.

Die Cupcakes bei 180° Umluft ca. 20 min backen, bis sie goldig braun sind.

Während die Cupcakes im Ofen backen, wird die Füllung zubereitet. In einem Wasserbad die dunkle Schokolade und die Kuvertüre schmelzen und gut verrühren. Anschließend das Rumaroma hinzugeben. Ich habe Marillenmarmelade verwendet, da diese in vielen Wiener Mehlspeisen (Sachertorte, Punschkrapfen, Marillenknödel) enthalten ist, man kann aber auch jede andere rote oder gelbe Marmelade nehmen, je nach Geschmack.

Wenn die Cupcakes fertig sind, lässt man diese kurz auskühlen. Anschließend werden mit einem Melonenkugler kleine Kugeln aus der Mitte ausgestochen, in die dann je ein Teelöffel von der Schokoladen-Marmeladen-Füllung kommt. Das ausgestochene Stückchen Teig wird als Deckel wieder draufgesetzt.

  2013-12-30 19.04.18 2013-12-30 19.05.50

Für das Frosting wird zunächst die Butter mit dem Frischkäse verquirlt. Die weiße Schokolade wird im Wasserbad geschmolzen und nachdem sie ein wenig abgekühlt ist, wird diese unter die Frischkäsemasse gehoben. Von der Wilton Lebensmittelpaste braucht man wirklich nur eine Messerspitze, denn sie färbt gewaltig. Das Frosting gut verquirlen und zum Festwerden nochmal in den Kühlschrank geben.

2013-12-30 18.42.40

Mit einer großen Tülle kann man nun das Frosting aufspritzen und die Cupcakes mit silbernen Perlen oder roten Zuckerstreuseln verzieren.

2013-12-31 15.20.58

Happy New Year!

Mandel-Cupcake mit Lavendelcreme

Letzte Woche war ich bei einem gemütlichen Grillabend und wie so oft war es meine Aufgabe Kuchen mitzubringen. Da ich noch viel zu viel Frischkäse im Kühlschrank hatte war der Plan Cupcakes zu backen schnell gemacht. Bei den unzähligen Cupcake- Büchern und Rezeptheften die ich mittlerweile gesammelt habe fiel es mir aber denkbar schwer mich für einen Cupcake zu entscheiden.

Also habe ich meiner Backschublade die Entscheidung überlassen und was hatte ich da drin? Lavendelblüten, blaue und rote Lebensmittelpaste von Wilton (die ich immer bei KD Torten in Hamburg kaufe, da kriegt man wirklich ALLES was das Backherz begehrt) und gemahlene Mandeln. Auf der Suche nach einem passenden Rezept bin ich dann bei Brigitte.de auf DAS Rezept gestoßen: Mandel-Cupcakes mit Lavendelcreme – das muss einfach Fügung gewesen sein 😉

 

2013-07-10 22.21.15

 

Zutaten:

Für die Cupcakes:
50 g Mandeln (geschält und gemahlen)
50 g Butter (weich)
140 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
2 Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Meersalz (ich nehme Fleur de Sel)
150 ml Milch

Für die Lavendelcreme:
120 g Puderzucker
75 g Butter (zimmerwarm)
175 g Doppelrahm-Frischkäse (erfahrungsgemäß ist der original Philadelphia wirklich am besten)
1 Prise Meersalz
2 EL Lavendelblüten (getrocknet)
Zuckerperlen (für die Deko)

Zubereitung:

Die gemahlenen Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz anbräunen, damit sie ein leichtes Röstaroma entwickeln. Die Mandeln in eine Schale schütten und abkühlen lassen. Den Herd auf 180° Umluft vorheizen und die Muffinförmchen schon mal bereitstellen (Ich lege immer Papierförmchen in die Muffinbackform rein, wenn ihr die Cupcakes direkt in der Form backen wollt müsst ihr diese vorher buttern und mit Mehl einstäuben, sonst lösen sich die Cupcakes nicht).

Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Rührgerät gut verrühren und nach und nach die beiden Eier hinzugeben.

Mehl und Backpulver gemeinsam sieben und anschließend die gerösteten Mandeln und das Salz hinzugeben. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unter die Buttermischung geben und gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Den Teig in die Papierförmchen (12 Stück) geben und bei 180° auf der mittleren Schiene ca.25-30 Minuten backen. Nach dem Backen gut abkühlen lassen.

Für die Lavendelcreme den Puderzucker sieben und anschließend mit dem Frischkäse, Butter und Salz zu einer glatten Creme verrühren. Die Lavendelblüten fein hacken und unter die Creme rühren. Die Creme mit je einer kleinen Messerspitze roter und blauer Lebensmittelpaste lila färben (vorsichtig, die Pasten sind sehr farbintensiv, ihr braucht wirklich nur einen Hauch). Da mir die Cremes oft beim Auftragen zu weich sind gebe ich die Cremes mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Danach könnt ihr die Creme super mit einem Spritzbeutel auftragen und mit Lavendelblüten oder silbernen Zuckerperlen dekorieren.

Dieses Rezept gelingt wirklich jedem!

 

2013-07-09 08.44.01 2013-07-09 08.44.52 2013-07-09 08.46.442013-07-10 22.08.33

Ein lila Vergnügen!

Kleiner Tipp: Bei KD Torten im Online Shop sind die Wilton Farben gerade mal wieder im Angebot, also es lohnt sich da mal reinzuschauen!

Das Hochzeitsessen und traumhafte Wedding-cupcakes

Vor zwei Jahren im Frühling war es endlich soweit, der Traumprinz bat seine Nostalgiaqueen mit ihm vor den Traualtar zu schreiten, da konnte Frau nur YES! sagen. Ein Jahr später ging die Planerei nun los. Ich liebe es zu planen, basteln und gestalten und da unser Budget auch sehr begrenzt war, aber ich dennoch ein tolle Nostalgie/Vintage- Hochzeit haben wollte hieß es: Do it yourself!

Zunächst einmal mussten wir also eine geeignte Location finden und diese hatten wir zum Glück schnell ausgemacht: eine verträumte alte Burg, in Oberhausen, mit Burggraben, Remise, Herrenhaus und Burghof (und einem rostigen Ritter:-) )
Zum Glück war die Remise auch noch frei und so war Punkt 1 der To-do-Liste bereits erledigt . Neuer Stand: noch gefühlte 300 Punkte abhaken!

Nach der Location ging es um die Essensplanung, denn kochen und backen für rund 40 Leute war mir dann doch ein wenig zuuuu viel. Das Catering kam von dem Duisburger Caterer Glosemeier (www.partyservice-duisburg.de/), und ich und unsere Gäste schwärmen immer noch von dem tollen Buffet, der liebevollen Anrichtung und dem rundum guten Service!

Golde Bilderrahmen als Speisekarten: Rossmann 2,49

Golde Bilderrahmen als Speisekarten: Rossmann 2,49

hochzeit-dennis-inga-1835

hochzeit-dennis-inga-1837

hochzeit-dennis-inga-1839

Brotkorb

Eine klassische Hochzeitstorte kam bei mir als Cupcake-addict natürlich nicht in Frage, es mussten Cupcakes her! In Düsseldorf haben wir schließlich eine der wenigen Cupcake-Bakeries im Ruhrgebiet gefunden: Sugarbird Cupcakes (www.sugarbirdcupcakes.de/‎). Dort haben wir natürlich erstmal die Cupcakes getestet, diese für gut befunden und bestellt, insgesamt 60 Stück,  5 verschiedene Sorten (Apfel, Mandarine, Himbeere, Schoko, Brombeere) mit zuckersüßen pastellfarbenen Frostings und Marzipan herzen und Blumen. Ein Traum!

Da bei einer Hochzeit natürlich eine Torte zum Anschneiden (und zur Rollenverteilung) nicht fehlen darf haben für uns für eine kleine Torte mit beigem Fondant entschieden, die unsere Initialen trug und das Logo abgebildet hatte, welches wir für unsere Gastgeschenke gewählt haben. Leider waren wir am Ende sooo satt (und natürlich glücklich), dass die Torte noch komplett übrig nun in unserem TK-Fach schlummert und dieses Jahr zum ersten Hochzeitstag feierlich schnabbuliert wird .

IMG_2182

IMG_2185

Wedding Cake: Sugarbird Bakery Düsseldorf