Ein Paradies für Schnäppchenjägerinnen und Schatzsucher – TK Maxx Eröffnung in Lüneburg

Ihr Lieben,

genau eine Sache hat mir zu meinem neuen Glück im schönen Lüneburg noch gefehlt: Mein absoluter Lieblingsladen TK Maxx. Seit ich in England gelebt habe, bin ich Stammkundin in diesem Paradies für all jene, die schöne Kleidung, tolle Homeware und alles was das Herz begehrt zum kleinen Preis ergattern möchten. Meine Leidenschaft geht soweit, dass ich schon in London, Hamburg, Lübeck, Köln, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim und Krefeld war, um neue tolle Sachen zu erstehen.

0130246cc66b50f58f3f726125bf55547630aa85b7

Das Konzept

Wer TK Maxx noch nicht kennt, hat definitiv etwas verpasst, denn schon lange gilt es nicht mehr als vergeizt, wenn man versucht zu sparen, sondern eher als eine Art Sport, das beste Schnäppchen zu schlagen. Wer bei TK Maxx einkaufen geht, der hat vorher keine genaue Vorstellung davon, was er eigentlich sucht, denn so funktioniert das Konzept nicht. Der zum amerikanischen Konzern TJX gehörende Laden, hat Einkäufer auf der ganzen Welt, die sowohl bei Geschäftsauflösungen, Überproduktionen, aber auch besonderen Angeboten schnell zuschlagen und die Ware nach Deutschland bringen. Da kann es schon einmal sein, dass es eine große Anzahl an hochwertigen Sonnenbrillen von Marc Jacobs zum (vergleichbar) kleinen Preis gibt, manchmal gibt es aber auch nur genau ein Teil, so dass man stets die Augen offen halten sollte.

0167e1560e6ca15e5854b8461f9809db1079cc0182 0155fe0b6355287e76632ec00eb38eca0a1b6dbe0a

TK Maxx ist kein Outletstore im klassischen Sinne, sondern hat sein ganz eigenes Konzept und bezeichnet sich selber als Off-Price Retailer, denn hier gibt es verschiedenste Top Marken immer bis zu 60% günstiger. Sortiert wird die Ware aufgrund der großen Vielfalt nicht nach Marken, sondern der Store ist in Abteilungen unterteilt: es gibt eine Beautyabteilung, in der man Nagellacke, Kosmetik, Parfums, vor allem aber auch Seifen und Cremes findet. Im Bekleidungsbereich gibt es natürlich Damen, Herren und Kindermode, aber auch Young Fashion und in manchen Stores das sogenannte Gold Label, Modemarken aus dem High Fashion Bereich.

 01dc201cf677c94045b09ca96d6a4d81ec89d55d2c 018bdc84b18492ab810948a8148422dcdaab2e3664

Die Waren

TK Maxx bietet keine eigenen Marken an, sondern verkauft verschiedene Produkte namhafter Marken wie z.B. Vivien Westwood (ihr erinnert euch an meine Sonnenbrille), Esprit, Witty Knitters und und und . Es gibt keine Garantie, dass man von dieser oder jener Marke etwas bekommt, da das Sortiment fast täglich neu bestückt wird und die Mitarbeiter oft selber nicht wissen, was noch an Waren reinkommt.

01ffa03adc3878b45f022ad3ad280afa7885886420 01e1c83918848dae68e0683fdf278e80eecb0c4a13

In der Weihnachtszeit werden die Läden teilweise zweimal täglich mit neuer Ware beliefert. Es lohnt sich also immer die Augen offen zu halten, denn ich habe beispielsweise in den letztem Jahren 3 Aigner Sonnenbrillen á 18 Euro, eine Vivien Westwood Sonnenbrille für 19,90 und in England sogar einen Burberry Rock (16 Pfund) und eine Thomas Burberry Wachsjacke (60 Pfund) ergattert. Mein tollstes Schnäppchen war aber definitiv mein festliches Isaac Mizrahi Kleid, welches nur 50 Euro gekostet hat.

01df6fdbb692e97736a5de20fff41da457eabfb33d 01e7172f6dbe50b258f682d793e3eb87dc5772c59b

Die Eröffnung

Als ich vor gut einem Monat erfahren habe, dass TK Maxx nun endlich auch in Lüneburg aufmacht, war ich direkt hin und weg. Dank der netten Presseagentur, die das Marketing macht, durfte ich bei der Eröffnung am 1.10.15 zum Pressetermin da sein und mir den Laden noch vor der offiziellen Eröffnung am selben Tag anschauen. Ich wurde unglaublich nett begrüßt und auf der 2300 qm großen Fläche herumgeführt. Der Laden erstreckt sich über ein Erd- und ein Untergeschoss und ist der 88. Laden in Deutschland. Seit 2007 eröffnen hier nach und nach kleinere und größere Filialen und parallel mit Lüneburg wurde auch in Aachen eine neue Filiale für die Schnäppchenjäger aufgemacht.

01a71044b7dd8ab8b37c0e36a19f0d7588586a2d3b 01a4c0472e047cc86bbd869eb272eda2aa500697f3

Mein absolutes Highlight zur Eröffnung war die halbe Stunden zwischen dem Pressetermin und der offiziellen Eröffnung, denn während die Mitarbeiter noch einmal für den Tag eingeschworen wurden und sich am Eingang platzierten, um die schon zahlreich wartenden Gäste in einer Gasse mit Luftballons und Applaus zu begrüßen, durfte ich als erste Kundin mit meinem Einkaufskorb durch den leeren Store wandern und mir ein paar tolle Schnäppchen sichern.

 0130fe9b8efbbeaa7dccca970efbdcbbb12d042780

Entschieden habe ich mich für zwei wunderbar kuschelige Ponchos (19,99 und 25,99), zwei zauberhafte Muffinförmchen (je 1,99) sowie eine wunderschöne Dune Handtasche (29,99) (Bilder folgen noch.

0134d7a7262130de92948809843bbeb3f94d30475e

Für alle anderen Kunden gab es außerdem Rubbellose, mit denen man einen 300 Euro Gutschein ergattern konnte.

01c3af5575b1c3af122d0e4ba29b7b78ddf5a5756e 0182814cb663926faa8c2d3bffde03d30a8a5bc1d8

Ich hatte einen tollen Vormittag bei TK Maxx und freue mich schon auf weitere spannende Schatzsuchen und Shoppinghighlights.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Kennt ihr TK Maxx? Was war euer größtes Schnäppchen?

Schuhe, Schuhe, Schuhe – das Fashionbloggercafé auf der gds in Düsseldorf

Ihr Lieben,

meine Ferien neigen sich dem Ende zu und so richtig zur Ruhe bin ich nicht gekommen, denn irgendwas lag immer an: 2 Wochen auf Sylt (leider bei viel Regen), zur Schuhmesse nach Düsseldorf düsen und die liebe Svenja von Reviermädchen endlich wiedersehen, das alte Auto verkaufen und ein neues suchen und kaufen (ein schicker kleiner Retroflitzer natürlich: der Fiat 500C), Mama beherbergen, zu Ikea fahren und die komplette Wohnung als Überraschung für den Mann aufräumen und eine Vielzahl an Ordnungssystemen einbauen und und und.

Da ich bei all dem Trubel mal wieder nicht zum Bloggen gekommen bin (das ist schon ein geflügeltes Wort bei mir), es heute aber regnet, komme ich endlich dazu, euch von der Schuhmesse gds in Düsseldorf und dem damit verbundenen Fashionbloggercafé zu berichten, denn das war wieder ein toller Tag voller Schuhtrends, Erlebnisse und vor allem netter Begegnungen 🙂

Am 31.07 lud das Team von styleranking erneut zum Fashionbloggercafé im Rahmen des gds – global destination for shoes –  in Düsseldorf. Nachdem ich von Sylt mit dem Zug nach Duisburg getingelt bin, hat mich meine liebe Svenja am Bahnhof eingesammelt, damit wir noch vor Beginn des Cafés die Messe unsicher machen konnten. Auf der gds angekommen, haben wir uns zunächst einmal in Sachen Trends umgeschaut und sind vor allem – wie auch schon im letztem Jahr – auf viele Pastellfarben, natürliche Materialien und Schuhe im Ethnostil gestoßen. Wie auch dieses Jahr schon, werden im nächsten Jahr auch wieder Pantoletten alla Birkenstock ein Sommertrend sein. Besonders gut gefallen haben mir die Schuhe einer mir bis lang unbekannten Marke namens: Musse & Cloud

IMG_3311

An den Schuhen gefällt mir, dass viele hochwertige Materialien wie Leder oder Holz verwendet werden und die Schuhe diesen gewissen Ethnocharme haben, aber dennoch pfiffig und edel wirken, wie ihr auch hier auf den Bildern seht:

IMG_3312 IMG_3313 IMG_3314

Mein zweiter Lieblingsstand ist wie auch im letzten Jahr schon Skechers, denn auch hier gab es wieder eine Vielzahl an neuen und vor allem unendlich bequemen Sport- und Freizeitschuhen zu entdecken. Ich hatte euch ja im letzten Jahr bereits meine super tollen Skechers Flex Appeal vorgestellt. Skechers hat seine Schuhe erneut weiterentwickelt und nun eine neue Sohle auf den Markt gebracht, die noch flexibler und damit noch besser für das Abrollen ist. Neben den Go Flex Schuhen haben mir auch die tollen Lifestyle-Schuhe super gefallen. Schaut euch mal diese golden-glänzenden Sneaker an oder die grauen Sneaker mit Spitze, einfach traumhaft!

IMG_3304 IMG_3302 IMG_3301

Unseren letzten Stopp haben wir bei Ted Baker eingelegt, eine meiner englischen Lieblingsfirmen. Leider sind die Bilder für die neue Kollektion noch nicht freigegeben, daher kann ich euch auch in diesem Post noch nicht zeigen, was für zauberhafte Schuhe es nächstes Jahr geben wird. Soviel sei aber verraten: es gibt die klassischen Ted Baker Blumenprints auf Sneakern und Pumps, es gibt eine wundervolle Brautkollektion und ganz viele tolle pastellfarbene Ballerinas und Slipper! Es lohnt sich also, die Augen offen zu halten, sobald die Kollektion nächstes Jahr in die Läden kommt!

Nachdem wir schon einige Trends gesichtet hatten, ging es weiter zur Blogger Runway Show, die das Fashionbloggercafé eröffnete und von fünf Bloggerinnen gestaltet wurde. Die Looks fand ich eigentlich ganz schön, aber was mir gar nicht gefiel waren die Models, die meines Erachtens viel zu dünn waren. Ich habe auch auf anderen Blogs bereits gelesen, dass noch weitere Bloggerinnen die Models zu dünn fanden und es auch schade fanden, dass bei einer Show von Bloggern für Blogger (letztlich von Privatpersonen für Privatpersonen) keine normalgewichtigen Models liefen, denn an denen hätten die Looks sicher auch schöner ausgeschaut. Wo kaum Hüfte oder Taille geschweige denn Busen und Po vorhanden sind, wirken meiner Meinung nach Kleider & Co. nicht besonders feminin…

Die Show endete mit einer kurzen Talkrunde, die wirklich super von den beiden Mädels von The Fancy Lifestyle moderiert wurde und danach ging es dann endlich in den separaten Bereich, wo das FBC stattfand.

IMG_3310 IMG_3309 IMG_3300

Nachdem wir uns eine kleine Stärkung gegönnt hatten, mussten wir uns erstmal einen Überblick verschaffen, denn es gab so einiges zu sehen und vor allem zu unternehmen: bei Venus konnte man auch wie in den letzten Jahren wieder lustige Bilder im Urlaubslook (mit viel Pink) machen und sich mit kleinen Anhängern schöne Fußkettchen basteln. bei Bufallo konnte man seine Wild-West-Qualitäten unter Beweis stellen und einen Bullen reiten, was bei mir wegen meines dafür nicht gerade praktischen Kleides entfiel, für Svenja aber dank ihrer umso praktischeren Jeans kein Problem war. Bei dem Traditions-Schuhpflegeunternehmen Collonil haben wir dann mit Schuhcreme unseren eigenen Traumschuh kreiert, Svenja einen wunderschönen Ballerina in Pinktönen und ich einen Wedding-Pump aus glänzendem Elfenbein, den ihr auch auf dem Bild in der linken Ecke sehen könnt.

IMG_3298 IMG_3299

Nachdem wir viel geplaudert, gemalt und gut gegessen hatten, ging es dann für uns zu Bugatti. Hier musste man mit Pumps zu einem selbstgewählten Song mit der Wii tanzen und Svenja und ich entschieden uns, zusammen zu tanzen und zwar zu „Frozen“ und was soll ich euch sagen? Wir haben gewonnen und bekommen nun jeder 3 Paar Schuhe, da wir uns den Gewinn teilen wollten, denn wenn wir schon so einen schönen Tag gemeinsam verbringen und auch gemeinsam tanzen, wäre es ja wirklich schade, wenn einer gewinnt und der andere leer ausgeht.

 IMG_3308 IMG_3307

Die letzte tolle Überraschung gab es dann bei Rockport, eine Firma, die mir zuvor auch nicht bekannt war. Rockport gehört zu adidas, aber wer jetzt an Sportschuhe denkt, ist definitiv auf dem falschen Fuß. Rockport produziert hochwertige und vor allem super schöne und bequeme Pumps und Ballerinas, die ein Fußbett mit der bewährten adidas Technologie besitzen, welches es einem ermöglicht, selbst auf Pumps lange Zeit zu laufen und zu stehen, denn man hat dank der Einlage das Gefühl, die Füße in superbequemen Sportschuhen stecken zu haben. Wirklich empfehlenswert für alle, die wie ich kaum noch Pumps tragen, da diese meist nach einer gewissen Dauer einfach unbequem sind. Überhaupt scheint mittlerweile eher die Devise „bequem und schick“ und nicht „nur schick“ zu gelten, was ich super finde! Am besten haben mir die geblümten Pumps gefallen, die ihr hier seht:

 IMG_3306

Zum Abschluss gab es natürlich wieder eine prall gefüllte Goodiebag mit Schuhputzzeug von Collonil, einem Schmuckständer von Kare, einer Handyhülle von Buffalo und vielem mehr. Ich hatte wirklich einen tollen Tag und es hat sich definitiv gelohnt, die Fahrt von Sylt nach Düsseldorf anzutreten, allein schon, weil ich mit Svenja eine wunderbare Zeit hatte und mal wieder ein paar neue Trends bestaunen und nette Gespräche – zum Beispiel auch mit der lieben Katja von Katjuschka´s Diary– führen konnte. Danke an das Team von styleranking für das Spitzenevent!

IMG_3297

 Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Welches sind eure absoluten Lieblingsschuhe? Welchen Trend findet ihr für nächstes Jahr am besten?

 

Froschkönig trifft Engel – Märchenhafter Schmuck von Heartbreaker

Ihr Lieben,

schon vor geraumer Zeit habe ich ein kleines Päckchen mit zwei zauberhaften Schmuckstücken bekommen, die ich euch gerne endlich vorstellen möchte. Bereits vor Jahren habe ich im Schaufenster unseres hiesigen Juweliers  – damals noch in Köln  – die knallig roten Herzen und die goldenen Frösche mit zarten Perlen bewundert, aber irgendwie waren mir die Schmuckstücke in der Studentenzeit immer zu teuer und so blieb es bei der Bewunderung. Im Februar habe ich dann netterweise von Heartbreaker, der kleinen Schwester von Drachenfels, einen Gutschein bekommen und konnte mir dann zwei wunderschöne Anhänger und eine Kette (unter Zuzahlung von ein paar Euros) aussuchen, die ich euch nun präsentieren möchte:

IMG_2071

Der Shop

Die Designer und kreativen Köpfe, welche die märchenhaften Anhänger, Ohrringe und Kette designen und von Hand produzieren, haben ihren Sitz in Pforzheim.  Bereits seit 20 Jahren gibt es das traumhaft schöne und zugleich mystische Design von Drachenfels und seit einigen Jahren nun auch die jüngere Marke Heartbreaker. Diese garantiert, dass alle ihre Schmuckstücke ohne Kinderarbeit hergestellt werden, was für mich schon ein sehr wichtiges Kriterium ist, wenn es um den Kauf von Schmuck, aber auch Kleidung und Schuhen geht. Besonders schön finde ich auch, dass der Schmuck wirklich noch in Deutschland gefertigt wird, weshalb ich einen etwas höheren Preis auch immer als gerechtfertigt ansehe und gerne bereit bin, diesen zu zahlen.

Wer sich für den Online-Shop entscheidet und den Schmuck nicht direkt beim Juwelier  oder im Flagship Store in Heidelberg/Stuttgart kauft, der kann im Shop die einzelnen Kollektionen direkt anwählen, wenn er/sie etwas Bestimmtes sucht. Ansonsten kann man einfach stöbern und das ein oder andere Schnäppchen im Outlet machen.

Im Online-Shop kann man alle Ketten, Anhänger und noch vieles mehr bestellen und wenn das Paket nach einer wirklich kurzen (geradezu magischen) Zeit zu Hause eintrifft, wird man erstmal überrascht von der liebevollen Verpackung und den vielen Süßigkeiten. Zudem war bei mir auch noch kostenlos ein Ringgrößenmesser dabei, den ich ohnehin schon immer haben wollte, um endlich einmal meine Ringgröße festzustellen.

IMG_2056 IMG_2051

Wer immer auf dem neuesten Stand sein will und keine Aktionen und Angebote verpassen möchte, der sollte unbedingt den Newsletter bestellen.

Das Material/Das Design

Die Schmuckstücke sind alle aus 925 Silber und sind nach einzelnen Themen gestaltet, wie zum Beispiel Froggy (der Froschkönig), Crown of my Heart (rote Herzen mit einer Krone) oder Sealife (mit Seesternen). Die farbigen Partien entstehen durch die Verwendung von Brandlack und die Perlen sind aus 100 % organischem Perlmutt.

IMG_2063

Mich persönlich entführen die Schmuckstücke immer in eine andere, gar märchenhafte Welt, in welcher die Herzkönigin (Crown of my Heart) mit Herz, aber auch Verstand regiert –  und mich ein wenig an Alice im Wunderland erinnert – , in der es verwunschene Frösche (Froggy)  und zauberhaft leuchtende Schmetterlinge (flying purple) gibt und die mystischen und manchmal auch gefährlichen Wesen nicht allzu fern sind, wie zum Beispiel der Drache (dragon) oder die Eule (owl). Obwohl die Schmuckstücke meist farbenfroh sind, schwingt auch ein wenig Melancholie mit, wenn man sich die Zeichnungen in den Prospekten anschaut. Vielleicht, weil wir uns  mithilfe dieser Schmuckstücke in die Welt unsere Kindheit, in die Zeit der Helden, Feen und Fabelwesen zurückversetzt fühlen, vielleicht aber auch, weil verwunschene Prinzen, magische Tiere und leuchtende Herzen in unserm Alltag und unserer schnellebigen Zeit einfach keinen (nur selten ihren) Platz mehr finden.

Der Schmuck

Ich habe mich für einen Anhänger mit dem Green Froggy entschieden, der auf einer großen schimmernden Perle sitzt und ein kleines Herz unter der Perle trägt. Der Anhänger ist in der Größe M und kostet 79 Euro. Außerdem habe ich dazu eine silberne lange Kugelkette (75 cm) für 50 Euro bestellt.  Ich finde den Froggy wirklich zauberhaft und trage ihn besonders oft zu einfachen schwazen Oberteilen oder Kleidern, da er durch die grüne Bemalung und das rote Herz einen schönen Farbakzent setzt und durch die große Perle zugleich edel und nicht allzu verspiel wirkt.

IMG_2054

Meine zweite Auswahl ist ein kleiner silberner Engel, der ebenfalls auf einer Perle schwebt. Dieser Engel gehört zu der Kollektion Guardian Angel (engl. Schutzengel) und war zu meinem Glück reduziert (29 Euro). Auch den Engel trage ich an der langen Kette, gelegentlich aber auch an einer kürzeren Silberkette, da der Anhänger deutlich kleiner als der Froggy ist.

IMG_2069

Fazit

Ich bin von meinem Schmuck wirklich begeistert und bin super glücklich, dass es neben dem etwas teureren Schmuck von Drachenfels jetzt eine günstigere aber nicht weniger schöne Variante von Heartbreaker gibt. Momentan liebäugel ich schon mit dem nächsten Schmuckstück, dem zauberhaften Froggy Ring, den ich ja dank des Ringgrößenmessern nun auch problemlos online bestellen kann.

Danke noch einmal an das Heartbreaker Team, dass ich euren Shop testen durfte.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

P.S. Kennt ihr den Schmuck von Drachenfels oder Heartbreaker bereits?