Schuhe nach Maß- Shopvorstellung Young and Gentle

Ihr Lieben,

wie ihr sicher wisst, liebe ich die englische Mode: schicke Hemden, ausgefallene aber dennoch zeitlose Accessoires, nobles Understatement und ein untrügliches Gespür für Klassiker wie den Burberry Trenchcoat oder zeitloses Preppy Design. Doch auch in Hamburg kann man dieses Gespür für tailormade Mode finden, wenn man den Online-Shop von Young & Gentle besucht.*

*Die Bilder stammen von der Young & Gentle Homepage. Die Bildrechte liegen bei Young & Gentle.

Bildschirmfoto 2017-04-10 um 18.55.50.png

Der Shop

Auf den Shop bin ich über unser Bloggertreffen Klön und Kieken gestoßen, denn in unseren Goodie Bags war neben lauter tollen Sachen für uns auch etwas für unsere Männer, eben von besagtem Shop. Für meinen Mann gab es ein paar edle Manschettenknöpfe mit schwarzen glänzenden Steinen. Neben allerhand Accessoires,wie Manschettenknöpfen, Gürteln, Fliegen und Hosenträgern (ein Traum für jeden Dandy),  kann jeder der Wert auf Individualität legt, sich hier seine Chinos und Hemden je nach Geschmack konfigurieren und sowohl zwischen verschiedenen Schnitten, als auch Details wählen. In ca. einem Monat wird es aber noch ein weiteres Highlight geben: einen Schuhkonfigurator.

Schuhe nach Maß

In England, wo die Schneider der Savile Row auch heute noch Hochkonjunktur haben, ist es seit jeher gang und gäbe, dass man sich zu einem perfekt sitzenden Anzug auch ein paar edle Lederschuhe, am besten Budapester, bei einem der zahlreichen Londoner Schuhmacher maßfertigen lässt. Wer aber nicht den weiten Weg in meine zweite Heimat auf sich nehmen möchte, der hat ab Mai die Chance, sich seine handgefertigten individuellen Schuhe bei Young & Gentle online zu erstellen. Mithilfe eines 3D Konfigurators kann man den Prozess von der Auswahl des Materials bis hin zu einer Vorschau des fertigen Schuhes live miterleben und sich so schon mal auf sein ganz eigenes Modell freuen.

Wem dies zu lange dauert, der kann natürlich auch jetzt schon aus 4 Modellen auf der Homepage auswählen. Mein Favorit ist dabei – ganz klassisch – dieser schöne Oxford-Schuh in Voll-Leder Verarbeitung aus echtem italienischen Kalbsleder, mit Fünfloch-Derbyschnürung und genageltem Absatz, den es momentan im Angebot im Gents´Set mit passendem Gürtel für 209 Euro gibt.

Bildschirmfoto 2017-04-10 um 18.53.25

Für alle Englandliebhaber und Dandys unter euch kann ich Young & Gentle wirklich sehr empfehlen und würde mich freuen, wenn es vielleicht auch bald eine Linie für uns Frauen gibt .

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Wie findet ihr die Idee eines individuellen Maßschuhs?

Schuhe, Schuhe, Schuhe – das Fashionbloggercafé auf der gds in Düsseldorf

Ihr Lieben,

meine Ferien neigen sich dem Ende zu und so richtig zur Ruhe bin ich nicht gekommen, denn irgendwas lag immer an: 2 Wochen auf Sylt (leider bei viel Regen), zur Schuhmesse nach Düsseldorf düsen und die liebe Svenja von Reviermädchen endlich wiedersehen, das alte Auto verkaufen und ein neues suchen und kaufen (ein schicker kleiner Retroflitzer natürlich: der Fiat 500C), Mama beherbergen, zu Ikea fahren und die komplette Wohnung als Überraschung für den Mann aufräumen und eine Vielzahl an Ordnungssystemen einbauen und und und.

Da ich bei all dem Trubel mal wieder nicht zum Bloggen gekommen bin (das ist schon ein geflügeltes Wort bei mir), es heute aber regnet, komme ich endlich dazu, euch von der Schuhmesse gds in Düsseldorf und dem damit verbundenen Fashionbloggercafé zu berichten, denn das war wieder ein toller Tag voller Schuhtrends, Erlebnisse und vor allem netter Begegnungen 🙂

Am 31.07 lud das Team von styleranking erneut zum Fashionbloggercafé im Rahmen des gds – global destination for shoes –  in Düsseldorf. Nachdem ich von Sylt mit dem Zug nach Duisburg getingelt bin, hat mich meine liebe Svenja am Bahnhof eingesammelt, damit wir noch vor Beginn des Cafés die Messe unsicher machen konnten. Auf der gds angekommen, haben wir uns zunächst einmal in Sachen Trends umgeschaut und sind vor allem – wie auch schon im letztem Jahr – auf viele Pastellfarben, natürliche Materialien und Schuhe im Ethnostil gestoßen. Wie auch dieses Jahr schon, werden im nächsten Jahr auch wieder Pantoletten alla Birkenstock ein Sommertrend sein. Besonders gut gefallen haben mir die Schuhe einer mir bis lang unbekannten Marke namens: Musse & Cloud

IMG_3311

An den Schuhen gefällt mir, dass viele hochwertige Materialien wie Leder oder Holz verwendet werden und die Schuhe diesen gewissen Ethnocharme haben, aber dennoch pfiffig und edel wirken, wie ihr auch hier auf den Bildern seht:

IMG_3312 IMG_3313 IMG_3314

Mein zweiter Lieblingsstand ist wie auch im letzten Jahr schon Skechers, denn auch hier gab es wieder eine Vielzahl an neuen und vor allem unendlich bequemen Sport- und Freizeitschuhen zu entdecken. Ich hatte euch ja im letzten Jahr bereits meine super tollen Skechers Flex Appeal vorgestellt. Skechers hat seine Schuhe erneut weiterentwickelt und nun eine neue Sohle auf den Markt gebracht, die noch flexibler und damit noch besser für das Abrollen ist. Neben den Go Flex Schuhen haben mir auch die tollen Lifestyle-Schuhe super gefallen. Schaut euch mal diese golden-glänzenden Sneaker an oder die grauen Sneaker mit Spitze, einfach traumhaft!

IMG_3304 IMG_3302 IMG_3301

Unseren letzten Stopp haben wir bei Ted Baker eingelegt, eine meiner englischen Lieblingsfirmen. Leider sind die Bilder für die neue Kollektion noch nicht freigegeben, daher kann ich euch auch in diesem Post noch nicht zeigen, was für zauberhafte Schuhe es nächstes Jahr geben wird. Soviel sei aber verraten: es gibt die klassischen Ted Baker Blumenprints auf Sneakern und Pumps, es gibt eine wundervolle Brautkollektion und ganz viele tolle pastellfarbene Ballerinas und Slipper! Es lohnt sich also, die Augen offen zu halten, sobald die Kollektion nächstes Jahr in die Läden kommt!

Nachdem wir schon einige Trends gesichtet hatten, ging es weiter zur Blogger Runway Show, die das Fashionbloggercafé eröffnete und von fünf Bloggerinnen gestaltet wurde. Die Looks fand ich eigentlich ganz schön, aber was mir gar nicht gefiel waren die Models, die meines Erachtens viel zu dünn waren. Ich habe auch auf anderen Blogs bereits gelesen, dass noch weitere Bloggerinnen die Models zu dünn fanden und es auch schade fanden, dass bei einer Show von Bloggern für Blogger (letztlich von Privatpersonen für Privatpersonen) keine normalgewichtigen Models liefen, denn an denen hätten die Looks sicher auch schöner ausgeschaut. Wo kaum Hüfte oder Taille geschweige denn Busen und Po vorhanden sind, wirken meiner Meinung nach Kleider & Co. nicht besonders feminin…

Die Show endete mit einer kurzen Talkrunde, die wirklich super von den beiden Mädels von The Fancy Lifestyle moderiert wurde und danach ging es dann endlich in den separaten Bereich, wo das FBC stattfand.

IMG_3310 IMG_3309 IMG_3300

Nachdem wir uns eine kleine Stärkung gegönnt hatten, mussten wir uns erstmal einen Überblick verschaffen, denn es gab so einiges zu sehen und vor allem zu unternehmen: bei Venus konnte man auch wie in den letzten Jahren wieder lustige Bilder im Urlaubslook (mit viel Pink) machen und sich mit kleinen Anhängern schöne Fußkettchen basteln. bei Bufallo konnte man seine Wild-West-Qualitäten unter Beweis stellen und einen Bullen reiten, was bei mir wegen meines dafür nicht gerade praktischen Kleides entfiel, für Svenja aber dank ihrer umso praktischeren Jeans kein Problem war. Bei dem Traditions-Schuhpflegeunternehmen Collonil haben wir dann mit Schuhcreme unseren eigenen Traumschuh kreiert, Svenja einen wunderschönen Ballerina in Pinktönen und ich einen Wedding-Pump aus glänzendem Elfenbein, den ihr auch auf dem Bild in der linken Ecke sehen könnt.

IMG_3298 IMG_3299

Nachdem wir viel geplaudert, gemalt und gut gegessen hatten, ging es dann für uns zu Bugatti. Hier musste man mit Pumps zu einem selbstgewählten Song mit der Wii tanzen und Svenja und ich entschieden uns, zusammen zu tanzen und zwar zu „Frozen“ und was soll ich euch sagen? Wir haben gewonnen und bekommen nun jeder 3 Paar Schuhe, da wir uns den Gewinn teilen wollten, denn wenn wir schon so einen schönen Tag gemeinsam verbringen und auch gemeinsam tanzen, wäre es ja wirklich schade, wenn einer gewinnt und der andere leer ausgeht.

 IMG_3308 IMG_3307

Die letzte tolle Überraschung gab es dann bei Rockport, eine Firma, die mir zuvor auch nicht bekannt war. Rockport gehört zu adidas, aber wer jetzt an Sportschuhe denkt, ist definitiv auf dem falschen Fuß. Rockport produziert hochwertige und vor allem super schöne und bequeme Pumps und Ballerinas, die ein Fußbett mit der bewährten adidas Technologie besitzen, welches es einem ermöglicht, selbst auf Pumps lange Zeit zu laufen und zu stehen, denn man hat dank der Einlage das Gefühl, die Füße in superbequemen Sportschuhen stecken zu haben. Wirklich empfehlenswert für alle, die wie ich kaum noch Pumps tragen, da diese meist nach einer gewissen Dauer einfach unbequem sind. Überhaupt scheint mittlerweile eher die Devise „bequem und schick“ und nicht „nur schick“ zu gelten, was ich super finde! Am besten haben mir die geblümten Pumps gefallen, die ihr hier seht:

 IMG_3306

Zum Abschluss gab es natürlich wieder eine prall gefüllte Goodiebag mit Schuhputzzeug von Collonil, einem Schmuckständer von Kare, einer Handyhülle von Buffalo und vielem mehr. Ich hatte wirklich einen tollen Tag und es hat sich definitiv gelohnt, die Fahrt von Sylt nach Düsseldorf anzutreten, allein schon, weil ich mit Svenja eine wunderbare Zeit hatte und mal wieder ein paar neue Trends bestaunen und nette Gespräche – zum Beispiel auch mit der lieben Katja von Katjuschka´s Diary– führen konnte. Danke an das Team von styleranking für das Spitzenevent!

IMG_3297

 Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Welches sind eure absoluten Lieblingsschuhe? Welchen Trend findet ihr für nächstes Jahr am besten?

 

Meine Sommerfavoriten 2015

Ihr Lieben,

auch wenn es gerade nicht so aussieht, der Sommer ist da. Die ersten Bundesländer haben bereits Ferien, was man deutlich am täglichen Stau in den Norden feststellen kann. Ich habe noch 3 Tage und dann heißt es auch für mich: summer sun fun!

Wie jedes Jahr geht es auch diesmal wieder für zwei Wochen zu meiner Mutter nach Sylt und ich hoffe, dass wir dort wie letztes Jahr auch ein paar schöne sonnige Tage haben werden, mit Baden in der Nordsee, leckerem frischen Fisch und vor allem ganz viel Erholung.

Da es schon in ein paar Tagen losgeht, wollte ich euch natürlich noch meine Sommerfavoriten vorstellen, die es allesamt schon in meine Reisetasche geschafft haben die bei mir diesen Sommer einfach nicht fehlen dürfen. Dabei fangen wir diesmal unten bei den Schuhen an:

Sommerlich leichte Pantoletten

Gerade erst gestern habe ich ein wahnsinniges Schnäppchen bei Aldi gemacht: Birkenstock-Dupes für nur 6,99. Schon als Kind habe ich im Sommer immer Birkenstock getragen, was aber im Gegensatz zu heute überhaupt kein Trend, sondern eher ein Zeichen von gesund/öko war. Seit ein paar Jahren  hat die Modeszene aber die „Birkenstock-Gesundheitslatschen“ für sich entdeckt, was mich wirklich freut, denn so sind Gizeh und Co. salonfähig und auch modern geworden.

Auf Instagram habe ich euch bereits meine Gizeh-Dupes von Strauss Innovation gezeigt, die für 14,99 sehr nahe an das Original rankommen und diesen in Bequemlichkeit und Optik nicht nachstehen. Gestern habe ich dann bei Aldi Nord diese wunderbaren Dupes entdeckt, die genauso bequem sind wie die Originale und ihnen zum Verwechseln ähnlich sehen. Da ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich klassisch Schwarze oder peppig Pinke möchte, habe ich für den unschlagbaren Preis einfach beide genommen 🙂

 IMG_2580 IMG_2578

Ich werde die Pantoletten sowohl am Strand als auch beim Bummeln in der Stadt tragen, mit einem luftigen langen Sommerkleid und meiner neuen Vivien Westwood Sonnenbrille (übrigens ein weiteres Schnäppchen von TK Maxx, für nur 14,99 ).

IMG_2576

Wer also –  wie ich – dem Trend folgen möchte, aber nicht gewillt ist, um die 30 Euro zu zahlen, der sollte schnell am Montag bei Aldi vorbeischauen und sich eines dieser schönen Paare schnappen.

Aloe Vera Gel für sonnengebräunte Haut

Wenn es – hoffentlich –  schön sonnig auf Sylt wird und wir die meiste Zeit am Strand verbringen werden, darf eine gute Bodylotion für die sonnenverwöhnte Haut natürlich nicht fehlen. Dank QVC* durfte ich das SBC Skincare Aloe Vera Gel testen, welches man sowohl für den Körper als auch das Gesicht verwenden kann. Anfangs fand ich das Gel ein wenig merkwürdig von der Konsistenz, denn normalerweise kennt man Gel eher für die Haare oder in medizinischen Salben. Da das Gel aber wirklich schnell einzieht und ein angenehmes Gefühl auf der Haut hinterlässt, habe ich mich dann doch schnell daran gewöhnt und verwende es hauptsächlich nach dem Sonnenbad, um meiner Haut eine extra Portion Feuchtigkeit zu gönnen. Wer generell trockene Haut besitzt, kann das Aloe Vera Gel auch als tägliche Feuchtigkeitspflege verwenden.

IMG_2098 IMG_2100

Die Aloe Vera Pflanze ist bekannt dafür, Feuchtigkeit zu spenden und sonnengeschädigte Haut zu beruhigen. Der Duft ist relativ neutral und die Farbe wirklich strahlend grün. Den 500 ml Pumpspender bekommt man bei QVC für 24,75, was sicher nicht ganz günstig ist, weswegen ich das Gel wirklich ausschließlich nach dem Sonnenbad und nicht als tägliche Bodylotion verwende.

* Das Produkt wurde mir von QVC kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schimmernde Wangen und ein Hauch Bräune – Max Factor Pastell Compact Blush

Wenn wird abends nach einem langen Tag am Strand noch etwas Essen gehen möchten, schminke ich mich meist nur dezent, da man ohnehin von der Sonne schon einen schönen Teint hat, der Make Up und Co. ersetzt. Die einzigen beiden Produkte, die ich hierbei verwende, sind neben der Max Factor Mascara, die ich euch bereits hier vorgestellt habe, der neue Max Factor Pastell Compact Blush in der Farbe Alluring Rose (25), den ich von Max Factor kostenlos* zur Verfügung gestellt bekommen habe.

IMG_2570 IMG_2568

Ein schöner Blush ist wirklich neben dem Mascara das einzige Produkt, das bei mir nie fehlen darf. Wie man auf dem Bild auch sieht, ist der Blush zweifarbig und besteht aus ultrafeinen Pigmenten, die sich schön verblenden lassen. Neben dem helleren Roséton, der einem einen leichten Glow ins Gesicht zaubert und perfekt die Wangenknochen betont, lässt der dunklere leicht bronzene Ton die Haut sommerlich gebräunt aussehen. Ich liebe diese two-in-one Blushes, da man beide Effekte (Contouring und Bronzer) miteinander kombiniert hat und diese sich beim Auftragen perfekt verblenden, was bei der Verwendung zweier Einzelprodukte nicht immer der Fall ist.

Den Blush gibt es derzeit insgesamt in vier Nuancen und er liegt preislich bei ca. 8 Euro.

*Das Produkt wurde mir von Max Factor kostenlos zur Verfügung gestellt.

Leckere Lippen – der EOS Lipbalm Zitronenbonbon

Wenn man frisch vom Strand kommt, aber auch für zwischendurch, sollte man immer mal wieder die Lippen eincremen, die gerade im Sommer viel zu oft vernachlässigt werden. Bei meinem Lippenpflegeprodukt habe ich mich tatsächlich vom derzeitigen Instagram-/Bloggertrend anstecken lassen, denn wirklich ALLE verwenden gerade die kleinen kugelig runden Lipbalms von EOS.

In der Drogerie habe ich jetzt die Sommeredition in knalligem Gelb mit der verlockenden Geschmacksrichtung Zitronenbonbon und mit Lichtschutzfaktor 15 entdeckt und musste ihn einfach probieren. Und ja, ich gebe es zu, auch im bin dem Hype verfallen, denn diese kleine „Knutschkugel“ liegt einfach perfekt in der Hand, lässt sich dank der runden Form super auftragen und ist cremig weich. Der Lipbalm schmeckt wirklich wie ein Zitronenbonbon und immer wenn ich ihn auftrage, fahre ich mir mit der Zunge über die Lippen, da der herrlich fruchtig süß-saure Geschmack einen geradezu dazu verleitet.

IMG_2572 IMG_2574

Für 5,99 ist der Lipbalm natürlich nicht ganz günstig, aber mich hat er dennoch überzeugt und ich bin gespannt, wie lange er sich hält. Ich werde ihn auf jeden Fall mit an den Strand nehmen und mir so auch im Sommer wunderbar weiche Lippen zaubern.

Das waren meine Sommerfavoriten 2015. Den nächsten Post gibt es dann schon  – hoffentlich gebräunt und sonnenverwöhnt – von der Insel.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Was darf bei euch im Urlaub nicht fehlen? Was ist euer Sommerbeautyfavorit?

What would Marilyn wear? – die gds und das Fashion Blogger Café Shoedition

Ihr Lieben,

wieder ist die Woche schnell an mir vorbeigezogen, da es so viel zu tun und zu erleben gab. Am Mittwoch hat in Düsseldorf die gds –  die Schuh- und Accessoiremesse –  ihre Pforten geöffnet und ich bin am Donnerstag mit der lieben Svenja von Reviermädchen hingedüst, um mich über die neuesten Schuhtrends für das nächste Jahr zu informieren.

 2014-08-01 14.12.34

Mit den Presseausweisen im Gepäck ging es dann gefühlte 100 km durch Hallen voller Schuhe, Schmuck und Taschen (Hach!). Das nächste Jahr wird auf jeden Fall pastellig und gedeckt, aber auch knallig und mit tollen Mustern. Die Obermaterialien werden sehr abwechslungsreich, von Kork über Sackleinen, bis hin zu Spitze und feinen Stoffen. Besonders gut gefallen haben mir die zuckersüßen Sneaker von der amerikanischen Kultfirma Keds, die schon Marilyn Monroe getragen hat, wahre Klassiker also. Und was Marilyn trägt, das kann nur gut sein 🙂 In ein Paar habe ich mich sofort verliebt und zwar weil es alles hat, was ich mag: golden glänzende Polka Dots und dazu maritimes Sackleinen als Obermaterial! Definitiv Love at first sight.

 2014-07-31 10.26.19 2014-07-31 10.27.21

Für alle meine lieben Vintage- und Englandfreunde wird es auch so einige „Oh, die muss ich haben“ – und „Gorgeous“ Momente geben, denn die von mir innig geliebten Loafer kommen wieder in tollen Farben und hervorragender Qualität, wie hier beispielsweise von der Traditionsfirma Braun Büffel. Auch die zeitlosen Budapester wird es wieder geben, in pastelligen Tönen, mit Cut-Outs oder in derber Männeroptik, wie diese zauberhaften Modelle der spanischen Firma Post Xchange.

2014-07-31 13.19.00 2014-07-31 12.13.14

Auch bei Skechers war ich wirklich überrascht, denn eigentlich dachte ich nicht, dass das so meine Marke ist, aber die nette Pressedame hat uns fach- und sachkundig durch das Sortiment geführt und mir ganz wunderbare mit Rosen verzierte Lifestyle Sneaker gezeigt. Auch im nächsten Jahr werden alle Farbenfreunde glücklich strahlen, denn knallig bunte Sneaker sind auch im kommenden Frühjahr und Sommer nicht wegzudenken. Ob knallig einfarbig, spritzig bunt, oder mit wilden Prints, ob als Straßenschuh oder Performance Schuh, es wird peppig und stylish beim Sport und in der Freizeit. Sehr zu empfehlen für die City und Freizeit sind die Schuhe mit Memory Foam, mit einer super angenehmen und sich an den Fuß anpassenden Einlage. Das ist wie Spazieren auf der super teuren Schlafmatratze, ein wahrlich himmliches Gefühl!

2014-07-31 12.28.00 2014-07-31 12.22.25

Am Freitag, dem Abschlusstag der GDS hat Styleranking dann zum ersten Mal das Fashion Blogger Café in der Shoedition eröffnet. Bei lieblich erfrischendem Lillet und üppig belegten Broten mit dem wunderbarsten Bergkäse, habe ich dann auch endlich wieder die liebe Sabine von Lackdochmal  getroffen.

2014-08-01 10.12.27 2014-08-01 15.19.25 2014-08-01 10.15.48

Neben netten Aktionen von Venus und Clarks, konnte man auch seine Qualitäten als Schuhdesignerin austesten und bei Inuovo mithilfe von verschiedenen Lederbändern eigene Sandalen kreieren. Auch bei Peter Kaiser habe ich mich kreativ ausgetobt und diesen knallig grünen nahezu urwalttauglichen Budapester designt 🙂

2014-08-01 11.52.36 2014-08-01 12.35.11

Mein Highlight waren natürlich die kostenlosen Pumps, die ich mir von Clarks aussuchen durfte, klassisch geschnittene Pumps, mit einem Tweetoberstoff und einer großen funkelnden Applikation. Als wäre dies noch nicht genug, wurde ich auch noch mit meinen Schuhen in Form eines Aquarells verewigt und durfte sowohl das Bild als auch eine bedruckte Tasche mit dem Bild mein Eigen nennen. Was für ein Tag!

2014-08-03 20.49.08

Nach einem langen und spannenden Tag ging es für Svenja und mich dann noch in die Düsseldorfer Innenstadt zum Out of the Box Event, einer Shopping Veranstaltung im Rahmen der gds, mit vielen tollen Events in der City und verlängerten Ladenöffnungszeiten bis 22 Uhr.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Was sind eure Lieblingsschuhe? Hoch oder flach, Marke oder No-Name?

Fischernetze, vegane Schuhe und Tannenbäume – Nachhaltige Mode auf dem Lavera Showfloor

Ihr Lieben,

nach einer 7-stündigen Busfahrt bin ich am Mittwoch endlich in Berlin auf der Fashionweek angekommen. Die Hauptstadt begrüßte mich dabei mit einem spektakulären Gewitter, Regen und einer subtropischen Luft. Kurz im Zimmer frischgemacht und umgezogen, ging es für mich dann los zur ersten Show: der Eröffnung des Lavera Showfloors. Lavera ist bekannt für seine Naturkosmetikprodukte, von Honigbodylotion über Limettenduschgel bis hin zu Orangenbadesalz und das alles natürlich und ohne Tierversuche.

2014-07-09 19.11.11-1

Mit einer fulminanten Show wurde der Lavera Showfloor im Umspannwerk am Alexanderplatz dann um 18 Uhr eröffnet und da das Motto des Showfloors der sinnvolle Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen und nachhaltige Mode war, machte ich mich ganz nachhaltig zu Fuß auf von Berlin Mitte zum Alex, ein ganz schöner Marsch.

1. Showtag: Mittwoch 9.07.14

Die bezaubernde und hochschwangere Nazan Eckes eröffnete in einem grünen wie sie selber sagte „Tannenbaumkleid“ (was aber eigentlich an eine Aloe Vera Pflanze erinnern sollte) die Show und dann folgte eine ganz Riege von Stars, angeführt von Franziska Knuppe in einem roten Traum (Nathalie Bähr), gefolgt von Jorge González in einem futuristischen Anzug (Fatma Aslan) und abschließend Sila Sahin in einem weißen ganz zauberhaften mit Blüten besetzten Brautkleid von Anna Madina.

2014-07-09 19.56.03 2014-07-09 18.27.30 2014-07-09 18.31.40

Unter dem Motto „Celebrating Natural Beauty“ war der Lavera Showfloor in den letzten 3 Tagen vom 9-.11.07 der wohl grünste Showroom der Fashionweek. Zur Eröffnungsshow kamen daher auch die Grünen Politikerinnen Renate Künast und Katrin Göring-Eckardt, die in der Front Row Platz nahmen, um die tollen Designs der Fahmoda Absolventen Danny Reinke und Ramona Huppert  zu bestaunen. In den Pausen zwischen den Shows wurde man am Eröffnungstag als Mitglied der Presse mit allerlei kleinen Leckereien verwöhnt, wie zum Beispiel Jakobsmuscheln auf Spargelsalat, feinsten Pralinen aus weißer Schokolade oder einem traumhaft cremigen Dessert aus Mascarpone und Erdbeeren.

2014-07-09 20.30.49 2014-07-09 17.55.42

Nach der Eröffnungsshow folgte dann direkt das nächste Highlight, nämlich die Shows von arrey fashion, Nikolay Bozhilov, Ramona Huppert und Danny Reinke. Besonders in Erinnerung bleibt mir die Show von Danny Reinke, da sein Thema das Meer und die Seefahrt war und er im Sinne einer nautisch-maritimen Mode, sowohl Fischernetze, Reusen und Seile mit ganz wunderbaren Abendkleidern verband, leider nicht wirklich tragbar, aber dennoch imposant anzsuchauen. Am tragbarsten waren für mich eondeutig die luftig leichten Kreationen des bulgarischen Designers Nikolay Bozhilov, in denen die Models elfengleich über den Laufsteg schwebten. Wunderbar zarte Stoffe, Transparenz und minimale Details machten diese Kreation für mich wirklich alltagstauglich und der Name der Kollektion „Symbiosis“ erscheint mir doch recht gelungen, da Kleid und Körper eine perfekte Verbindung eingehen.

2. Showtag: Donnerstag 10.07.14

Am zweiten Tag ging es auch wieder um 18 Uhr auf dem Lavera Showfloor los, diesmal mit den versprochenen veganen Schuhen. Gefrühstückt (und mit meinem knallig pinken Leuchtturm Planer den Tag organisiert) habe ich mal wieder bei Mogg&Melzer in der jüdischen Mädchenschule, meinem absolutem Lieblings New York-Berliner Deli.

2014-07-10 11.37.27

Danach war ich noch in der Ecoist-Presselounge am Potsdamer Platz, um mich ein wenig auszuruhen, Fotos zu editieren und die Kleider von Tatjana Prijmak zu bewundern, die ebenfalls auf Eco-Design setzt. Lustigerweise habe ich in der Lounge einen alten Bekannten meines Mannes getroffen, den Düsseldorfer Brautmodendesigner Emanuel Hendrik Bell. Wie klein die Welt doch manchmal ist…

2014-07-10 17.39.07 2014-07-10 18.02.16 2014-07-10 15.38.50

Nach einem Besuch der Galeries Lafayette und einiger anderer Hotspots, ging es mal wieder zu Fuß vom Brandenburger Tor gen Alexanderplatz und so schaffte ich es erst zur zweiten Show, die von Karen Webb moderiert wurde.

Für mich ging es aber dennoch direkt mit einem Highlight los, der Mode von Ivana Basilotta. Die Designerin ist unter den führenden Labels im Premiumsektor der nachhaltigen Mode und das vollkommen zu Recht. Ihre aktuelle Kollektion „No one´s skin“ besteht aus veganen Schuhen (veganes Leder aus Samen und Körnern, sowie „Wildleder“ aus Recyclingprodukten), die „konventionellen“ Schuhen aber in nichts nachstehen, im Gegenteil, ich hätte mir jedes dieser traumhaft schönen Paar direkt vom Catwalk stibitzen können, da sowohl das Design als auch die Materialien und die Verarbeitung einfach wunderschön waren.

 2014-07-10 19.54.18-12014-07-10 20.03.01 2014-07-10 20.06.23-1

Für mich ging es nach der Show bereits nach Hause, da ich vollkommen kaputt war und mich am Freitag ja bereits um 12 das Fashion Blogger Café erwartete, von dem ich euch auch in Kürze berichten werde.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Habt ihr euch schon einmal mit „Eco-Fashion“ beschäftigt? Was ist eure Meinung zu nachhaltiger Mode?