In der Weihnachtsbloggerei – Törchen Nr.12

Hohoho ihr Lieben,

Heute wird das Törchen Nr. 12 unserer Weihnachtsbloggerei auf meinem Blog geöffnet:-)

Habt ihr schon gerätselt was es wohl geben mag????

Nun, dann will ich euch noch ein Rätsel aufgeben: etwas Süßes zum Weihnachtsfest ist hinter meinem Törchen versteckt. Klein und rund, auf einem zarten weißen Taler lassen sich diese kleinen Leckerbissen nieder. Gespickt mit gezuckerten Orangen und feinsten Limetten, verzaubert durch orientalische Gewürze wie Sternanis und Kardamom hüllen sich diese kleinen Köstlichkeiten in ein Kleid aus dunkler Kuvertüre oder glänzendem Zuckerguss. Zum Schluss werden sie geschmückt mit einer weihnachtlich roten Kirsche oder Cranberry, bevor sie auf einem Teller angerichtet werden oder in nostalgischen Blechdosen ihren Bestimmungsort finden!

Na habt ihr erraten was sich hinter Törchen Nr. 12 versteckt? Richtig! Es sind zauberhaft weihnachtliche Mini-Elisenlebkuchen!

Die Nürnberger Lebkuchen sind auf der ganzen Welt bekannt und sind im Bezug auf ihre Herkunft Nürnberg geschützt. Schon vor gut 500 Jahren ist dieses populäre Weihnachtsgebäck entstanden, als Kaiser Friedrich III. anlässlich des Reichstages an die Kinder kleine Lebkuchen mit seinem Abbild verteilen ließ. Sie sind somit ein wahrhaft königliches Gebäck! Elisenlebkuchen sind übrigens die höchste Qualitätsstufe der Lebkuchen, da sie mindestens 25% Nüsse beinhalten müssen.

Ich habe noch nie Lebkuchen selber gemacht, aber als ich Ideen  für die Weihnachtsbloggerei gesammelt habe und meine Rezepthefte durchforstete, auf der Suche nach etwas Nostalgischem und zugleich Weihnachtlichem und allseits Beliebtem, war die Wahl schnell getroffen! Lebkuchen erfüllen alle diese Kriterien: sie sind nostalgisch, dürfen auf keinem Gebäckteller fehlen und sind einfach herrlich lecker. Die Zubereitung ist gar nicht schwer, aber das Ergebnis umso schöner !

2013-12-11 20.49.45

Das Rezept habe ich aus einer Sonderbeilage „Advents-Bäckerei“ in der Lisa, Ausgabe 44/2012.

Zutaten

50g Orangeat
50 g Zitronat
250 g gemahlene Haselnüsse
125 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Lebkuchengewürz
2 Eier
1/2 Röhrchen Rumaroma (oder 4 EL Rum)
1 Tütchen Vanillezucker
250 g Zucker (brauner Zucker macht die Lebkuchen schön dunkel)
2 EL Kakaopulver
100 g  gehackte Mandeln
ca. 50 kleine Oblatten

Für die Glasur

200 g Zartbitterkuvertüre
150 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
Cranberrys oder kandierte Kirschen

Zubereitung

Das Orangeat und das Zitronat fein hacken. Die gemahlenen Haselnüsse, Mehl, Lebkuchengewürz und Backpulver in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Die Eier mit dem Rumaroma, dem Zucker und dem Vanillezucker in einer weiteren Schüssel schaumig schlagen.

Das gehackte Orangeat und Zitronat, die gehackten Mandeln, das Kakaopulver die Mehl-Nussmischung und die Eiermischung in einer großen Schüssel zu einem Teig verrühren.

Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auf dem Backblech die Oblaten verteilen und je einen guten TL von der Lebkuchenmasse draufgeben. Ich habe zunächst einen TL von dem Teig abgestochen, zu einer Kugel gerollt, auf die Oblate gegeben und dann einfach mit der flachen Hand platt gedrückt, so dass ein Taler ensteht.

Die Lebkuchen bei 160° ca. 25 Min. backen. In der Zwischenzeit den Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt rühren und die Kirschen bereitlegen. Im Wasserbad die Kuvertüre schmelzen und ebenfalls bereitstellen.

Wenn die Lebkuchen fertig sind, werden diese sofort mit der Puderzuckerglasur bestrichen, oder mit der Kuvertüre überzogen und mit einer Kirsche verziert.

2013-12-11 20.51.33

Fertig sind die kleinen wunderbar schmeckenden Elisenlebkuchen in ihrem braunen und weißen Kleid.

2013-12-11 20.36.16 2013-12-11 20.50.43 2013-12-11 20.43.18

Merry Christmas!

P.S. Morgen gibt es natürlich auch wieder ein tolles Törchen zu öffnen und zwar bei der lieben Kristin. Schaut doch mal vorbei und lasst euch überraschen!

 

Dürfen bei euch auch keine Lebkuchen auf dem Gebäckteller fehlen? Was gehört für euch noch auf einen Gebäckteller?

In der Weihnachtsbloggerei…

So langsam wird es weihnachtlich bei uns. Die Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten, es duftet nach Glühwein und Lebkuchen in unserem Haus und am Wochenende werden wir endlich die Weihnachtsdekoration vom Speicher holen und das Haus in weihnachtliches Rot und Gold hüllen, dabei Nat King Cole und Louis Armstrong hören und uns auf die besinnliche Zeit freuen.

Vor einiger Zeit haben sich einige wunderbare Bloggerinnen überlegt, einen Adventskalender zu erstellen, bei dem jede Bloggerin an einem der 24. Tage etwas Schönes auf ihrem Blog veröffentlicht, seien es Schminktipps, Rezepte oder schöne DIY Projekte. Ich habe mich schon riesig auf den Kalender und das Projekt gefreut und heute kann ich euch endlich unseren tollen Kalendern mit dem Titel „Die Weihnachtsbloggerei“ präsentieren. Wenn ihr auf unsere Bilder klickt öffnen sich die einzelnen Blogs und ihr habt jeden Tag etwas tolles Neues zu lesen.

Den Anfang am 1. 12 macht die liebe Isabelle von Übersee-Mädchen. Schaut doch einfach mal auf ihrem Blog vorbei.Ich bin übrigens am 12.12 dran und freue mich schon riesig auf euren Besuch. Über was ich blogge bleibt natürlich noch ein Geheimnis, aber es wird euch ganz sicher gefallen.

 

Wir, die Weihnachtsbloggerei-Mädels, wünschen euch eine wunderbare und besinnliche Weihnachtszeit und ganz viel Freude mit unserem Kalender!

 
Adventskalender

the blogger lounge uebersee maedchen glasschuh not only a picture winged eyes about bees and fairys guilia fabregas ais creamy carpe diem miriam zeit durchzudrehen sandis lifestyle bonny & kleid nailpolish lolita strawberrypie air bubble the perfectly imperfect frau zuckerwatte euglis fabelhafte welt helena g pictures stilechtes royalcoeur if so ever

Was habt für einen Adventskalender? Bastelt ihr selber einen Kalender mit kleinen Präsenten, oder gibt es einen klassischen Schokikalender?

 

Alles Liebe

eure Nostalgiaqueen