Immer wieder sonntags oder auch auf Schatzsuche im Kekshimmel – Die Aachener Schatzkiste und die Immer Wieder Truhe vom Spezialitäten Haus (Werbung)

Ihr Lieben,

alle Jahre wieder fangen die Eifrigen untern uns an über Geschenke für Weihnachten nachzudenken und scheinbar wird es da ein jedes Jahr etwas schwerer, denn noch nie ging es vielen von uns so gut wie jetzt. Wenn ich an Weihnachten denke, denke ich vor allem an Familie, kalte klare Winterluft, unser zauberhaft geschmücktes Lüneburg mit seinen im Lichterglanz strahlenden Giebeln, Glühwein abends vor der St. Johanniskirche und swingige Weihnachtslieder beim Plätzchenbacken. Wenn ich an all diese Sachen denke, wird mir auch jedes Mal wieder bewusst, wie gut es uns geht: wir haben ein Dach über dem Kopf, bald sogar unser eigenes, Essen, Güter und vor allem unsere Familie um uns, mehr als so viele andere dieser Tage. Und so plädiere ich auch dieses Jahr wieder für mehr Besinnlichkeit und weniger Konsum und wenn, dann solchen, an dem nicht nur einer, sondern gleich mehrere eine Freude haben.

Da wir uns mitten im Hausplanungsstress befinden und sich die Kartons und Kisten hier nur geradezu auf kleinen 52 qm stapeln, muss ich mich mittlerweile wirklich auf Schatzsuche begeben, um kürzlich erst verstaute Dinge aber auch schon lang Vergessenes wiederzufinden. Da in dieser hektischen Phase leider kaum Zeit bleiben wird, um gemütlich selber zu backen, ich aber unseren Gäste doch gerne auch zwischen Kartons und Kisten etwas anbiete, trifft es sich gerade richtig, dass ich einen Schatz zugeschickt bekommen habe, genauer eine Schatztruhe aus dem schönen Aachen.

Das Spezialitätenhaus

Wer an Aachen denkt, der denkt an Printen und Co., aber auch an den Aachener Dom und natürlich an Karl den V. Bereits seit 1984 hat sich in Aachen das Spezialitätenhaus niedergelassen, gegründet von Günter Schulteis, seines Zeichens Bäckermeister. Mittlerweile umfasst das Sortiment über 300 feinste Delikatessen, von den ganz klassischen Aachener Printen über Lebkuchen  bis hin zu Spekulatius. Gerade die Verpackungen sind besonders, denn es gibt Truhen, Kisten, nostalgische Dosen und vieles mehr und ähnlich wie auch der Weihnachtsmann liefert auch das Spezialitätenhaus seine Schätze und Geschenke in die ganze Welt aus.

Die Schatztruhe

IMG_0541Ich bin seit vielen Jahren schon ein riesiger Fan des Spezialitätenhauses und als Nostalgieliebhaberin war ich ganz begeistert, als ich die wunderschöne Aachener Schatzkiste entdeckt habe, die in ihrer silber-schwarzen Ausgestaltung an jene royalen Zinntruhen aus vergangenen Zeiten erinnert.

Das Spezialitätenhaus bietet eine Vielzahl an Truhen und Geschenkkisten, aber die Aachener Schatzkiste ist für mich etwas ganz besonderes, weil sie schon wenn sie auch nur auf der Anrichte steht den feudalen Charme einer wahren Schatztruhe versprüht und man sie nur zugleich öffnen will, in der Hoffnung dort Goldmünzen oder ein Geschmeide zu finden. Was sich letztendlich in der Kist verbirgt ist aber den Goldmünzen gar nicht so fern, denn die feinen Backwaren strahlen einem in golden glänzender Hülle entgegen und laden zum Knuspern ein. In der Truhe sind in 5 Lagen à 400 g enthalten:

  • saftige Dessert-Dominos
  • Nuss-Printen
  • Nuss-Spitzkuchen
  • Dessert-Spitzkuchen
  • Printen mit Zartbitterschokolade und Honig-Printen mit Vollmilchschokolade

Besonders beliebt sind bei meiner Familie die Honig-Printen und die knackigen Nuss-Printen, so dass man immer schnell sein muss, wenn man davon noch ein Stückchen ergattern will.

Immer wieder sonntags

img_0543

Alle Jahre wieder ist zwar Weihnachten, aber leider eben nicht das ganze Jahr. Dafür istes allwöchentlich immer wieder Sonntag und wer auch in den übrigen Jahreszeiten nicht auf leckere Kekse verzichten will, auch der wird natürlich im Spezialitätenhaus fündig und zwar mit einem wahren Evergreen: Die Immer Wieder Truhe. In der gleichen zauberhaften Truhe wie der Aachener Schatzkiste befinden sich aber hier im Gegensatz zu den weihnachtlichen Köstlichkeiten ganzjährige Spezialitäten, die sich gerade auf der sonntäglichen Kaffeetafel aber auch am Rand einer großen Tasse köstlich duftenden Tees wunderbar machen. In der zauberhaften Truhe findet man goldgelbe Leckereien und allseits beliebte Klassiker, nämlich:

  • 200 g Cappuccino-Gebäck
  • 200 g Schoko-Butter-Herzen
  • 200 g Butter-Spritzgebäck
  • 200 g Vanille Kipferl
  • 200 g Butter-Spekulatius
  • 175 g Zitronentaler
  • 175 g Schneespitzen
  • 200 g Waffelblätter
  • 175 g Cocostaler

Die Truhe ist wirklich bis oben hin bepackt und wer sicher gehen will, dass er immer etwas Leckeres daheim hat wenn Besuch kommt, der braucht einfach nur in die Truhe zu greifen und ein um den anderen Keks hervorzaubern. Wenn die Kekse dann leer sind, lässt sich die Truhe wunderbar als Kiste für allerlei Schätze nutzen und natürlich kann man auch einfach die leckeren Kekse beim Spezialitätenhaus nachbestellen und sich seine Truhe wieder selber befüllen.

Für all jene also, die in der Weihnachtszeit wenig Zeit zum Plätzchenbacken haben, oder aber auch gerne etwas verschenken, das man gemeinsam genießen kann, kann ich die Aachener Schatzkiste (30,95/2kg) sehr empfehlen. Für all die Plätzchenliebhaber und Knusperfans, die nicht nur an Weihnachten Kekse und Co. genießen wollen und schon immer mal eine wahre Aachener Truhe haben wollen ist die Immer Wieder Truhe (33,95/1,725kg) genau das Richtige. Wer übrigens erstmal ein Schnupper-Paket (14,95/1,05 kg) testen will, kann dieses mit dem Gutschein-Code 817 versandkostenfrei bestellen.

Alles Liebe,

eure Nostalgiaqueen

Wie steht ihr zu gekauften Plätzchen? Nascht ihr ganzjährig oder nur zu Weihnachten?

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Ei, Ei, Ei – Backen mit Verpoorten (Teil2)

Ihr Lieben,

ich hatte euch letzte Woche ja bereits die saftigen und mundgerechten Mini-Gugelhupfe mit Schokolade, Bananen und Verpoorten präsentiert und heute kommt der zweite Teil meiner Verpoorten Backserie. Für mein zweites Rezeot habe ich mich wieder auf mein Lieblingsgebäck gestürtzt: Cupcakes und diesmal zwei verschiedene Sorten gezaubert, nämlich Schokocupcakes mit Verpoorten und Vanille-Erdbeer Cupcakes. Beide mit einem zuckersüßen Frischkäsefrosting.

IMG_1292[1]

Zutaten

Für die Cupcakes (24 Stück):

220 g weiche Margarine oder Butter
220 g Zucker
220 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier (Größe M)
1 TL Backpulver
4 EL VERPOORTEN Eierlikör

25 Gramm Kakaopulver

wahlweise noch 20 Gramm gehackte dunkle Schokolade (oder Streusel)

100 g frische Erdbeeren in Stücke geschnitten

Für das Frosting:

220 g Puderzucker
200 g Butter
220 g Doppelrahmfrischkäse
eine Messerspitze rote Lebensmittelfarbe (Wilton)
2 EL Kakaopulver

Zubereitung

Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen und zwei Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen. Der Grundteig ist bei beiden Sorten derselbe, daher wird erst im letzten Schritt der Teig getrennt und mit der Schokolade und den Erdbeeren versehen.

Die Margarine mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen und dann den Zucker und den Vanillezucker hinzugeben und alles zu einer schaumigen Masse verquirlen. Beide Eier nacheinander hinzugeben und so lange rühren, bis alles gut vermengt und schön fluffig ist.

Das Mehl und das Backpulver vermischen und zu der Eiermasse geben.  Zuletzt das Eierlikör hinzufügen und den Teig dann in zwei Portionen teilen. In die eine Hälfte kommt das Kakaopulver (und ggf. die Schokoraspeln) und unter die andere Hälfte werden die frischen Erdbeeren gehoben.

Den Teig in die Papierförmchen geben und im vorgeheizten Backofen bei 160° auf der zweiten Schiene von unten ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit kann das Forsting zubereitet werden. Dazu wird die Margarine kurz mit dem Handrührgerät cremig gerührt, bevor der Puderzucker hinzugesiebt wird. Das Sieben ist wirklich wichtig, da die Masse sonst nicht die richtige Konsistenz erhält. Anschließend den Frischkäse unterheben und alles schnell zu einer glatten Masse verarbeiten. Wer zu lange oder zu feste rührt, bei dem wird das Frosting zu flüssig und ggf. muss man es dann nochmal für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, oder etwas mehr Frischkäse und Puderzucker unterheben. Das Frosting in zwei Hälften teilen und die eine Hälfte mit roter Lebensmittelpaste und die andere mit Kakao einfärben.

IMG_1449[1] IMG_1448[1]

Die fertigen Cupcakes aus dem Ofen holen und gut abkühlen lassen. Mit einem Spritzbeutel das Frosting auftragen und die Cupcakes mit halbierten Erdbeeren und Schokoraspeln dekorieren.

IMG_0494[1]

Guten Appetit,

eure Nostalgiaqueen

Was sind eure liebsten Eierlikör Rezepte?

Ei Ei Ei – Backen mit Verpoorten (Teil 1)

Ihr Lieben,

gestern kam ein riesiges Paket mit einem knallig gelben Band drumherum und der Aufschrift: VERPOORTEN . Ich habe mich riesig gefreut, denn – obwohl ich kein Eierlikörtrinker bin – ich liebe es mit Eierlikör zu backen. In jeden Schokokuchen oder Rührkuchen kommt bei mir ein Schuss Eierlikör, denn der macht den Kuchen so richtig saftig und die Kombination von Schokolade und Eierlikör finde ich unübertrefflich. Im Paket waren übrigens folgende Flaschen:

  • 0,7 l VERPOORTEN ORIGINAL
  • 0,35 l VERPOORTEN ORIGINAL
  • 0,2 l Herzflasche VERPOORTEN ORIGINAL
  • eine Packung „Verpoortinis“ (5 Schokoladenbecher & 0,1l VERPOORTEN ORIGINAL)

 

IMG_1313

Es traf sich auch ganz vorzüglich, dass VERPOORTEN mir die 4 Flaschen Eierlikör schickte, denn mein Mann hat morgen Geburtstag und die ganze Verwandschaft kommt. Außerdem gibt es bei VERPOORTEN zur Zeit einen Rezeptwettbewerb und da mache ich doch gerne mit und schicke meine Rezepte ein 🙂

Ich habe mir insgesamt 3 Rezepte überlegt, fast alle mit Schokolade und natürlich alle mit VERPOORTEN ORIGINAL. Ich denke da ist für jeden –  auch Schwierigkeitsgrad –  etwas dabei 🙂

 VERPOORTEN ORIGINAL Mini-Bananen-Schoko-Gugelhupfe

Seit ich meine Mini-Gugelhupf Backform (von Tchibo) habe, gibt es ständig kleine Gugelhupfe in jeder Variante, denn das geht einfach super schnell, man kann den Grundteig toll variieren – zum Beispiel mit Erdbeeren, Birnen und Schokolade, Rosinen und Rum und und und – und diese kleinen Kuchenpralinen sehen einfach toll aus und haben die perfekte „Schnabuliergröße“

Ich habe mir für VERPOORTEN ein Rezept mit Schokolade, Bananen und natürlich Eierlikör überlegt, welches für 2 Silikonformen (20 Minigugelhupfe) reicht.

IMG_0435[1] IMG_0461[1]

Zutaten

2 Silikonformen für Mini-Gugelhupfe

100 g Butter
100 g Puderzucker
2 Eier
150 g Mehl
1 Banane (weich)
4 EL VERPOORTEN Eierlikör
50 g dunkel Blockschokolade
ggf. 100 g dunkle Kuvertüre zum Dekorieren

Zubereitung

IMG_1315

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Die Schokolade hacken und beiseite stellen.

Die Butter mit dem Handrührgerät weich rühren. Den Puderzucker hinzugeben und schaumig schlagen. Nun die beiden Eier hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.

Das Mehl unter die Masse rühren und gut verarbeiten. Die Banane mit einer Gabel oder mit der Hand zerdrücken und ebenfalls unter die Masse rühren. Zuletzt das Eierlikör und die Schokolade hinzugeben und alles gut vermengen.

Die Silikonformen mit ein wenig Öl einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Je einen Teelöffel Teig in die Mulden geben und am Ende die Form einmal kurz rütteln, so dass sich der Teig glatt in den kleinen Mulden verteilt.

Die Silikonformen bei 180° auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten backen. Abschließend aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und später nach Bedarf mit flüssiger Kuvertüre überziehen.

IMG_0479[1] IMG_0472[1]

Et voilá!

Was ist euer Lieblingsrezept mit Eierlikör?

Chocolate Heaven – Schokoladencupcakes mit Frischkäse-Schokoladenfrosting

Ihr Lieben,

das schöne Wetter und die lieben Schüler haben mich heute mal wieder zum Backen verleitet. Bei Kindern und Jugendlichen ist mir immer sofort klar was ich backe, denn eigentlich kommt immer einstimmig heraus, dass alles mit Schokolade super ist. Bei Obst gibt es ja immer den ein oder anderen, der dies oder jenes nicht mag, aber einen Schüler oder eine Schülerin der oder die Schokoladenkuchen, Brownies und Co. ablehnt, DAS gab es bei mir noch nie.

Aus diesem Grund wurden heute leckere Schokoladencupcakes mit cremigem Schokoladen-Frischkäsefrosting gebacken. So einfach und doch immer wieder ein Hit! Das Schöne an den Cupcakes ist, dass der Teig ein all-in-one-Teig ist, was bedeutet, dass man einfach alle Zutaten zusammenrührt, ohne vorheriges Sieben, Schmelzen, Verquirlen etc. Das Rezept ergibt ca. 16 Cupcakes.

2014-04-02 20.46.12

Zutaten für den Teig

400 g Mehl
4 TL Backpulver
40 g Kakaopulver
300 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
250 g Margarine
4 Eier
6 EL Milch

Für das Frosting

300 g Doppelrahmfrischkäse
50 g Puderzucker
60 ml Sahne
175 g Schokolade (dunkel oder hell)

16 Cupcakeförmchen
2 Muffinbackformen

 Zubereitung

Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.

Das Mehl und das Backpulver vermengen, sowie den Kakao unterheben. Jetzt alle weiteren Zutaten hinzugeben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Cupcakeförmchen in die Muffinbackformen legen und mit 2 Esslöffeln je einen guten EL Teig in die Förmchen geben. Die Cupcakes bei 160° Umluft ca. 30 min backen. Nach 25 min mit einem Zahnstocher prüfen, ob der Teig schon durch ist, falls nicht sollten die Cupcakes noch ein wenig im Ofen bleiben.

2014-04-02 18.26.29

In der Zwischenzeit kann das Frosting zubereitet werden. Dazu einfach den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren und beiseite stellen. Die Schokolade mit der Sahne aufkochen, bis die ganze Schokolade geschmolzen ist. Die Ganache (Schokoladen-Sahnemischung) vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Wenn die Ganache abgekühlt ist, kann diese unter die Frischkäsemasse gehoben werden. Das Frosting nochmal für eine 1/2 Stunde oder auch länger in den Kühlschrank stellen, damit es schön fest wird.

2014-04-02 20.51.36 2014-04-02 20.49.28

Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind und das Frosting schön fest ist können beide zusammengebracht werden. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit großer Tülle (Lochtülle) füllen und das Frosting auftragen. Die Cupcakes können mit Schokoraspeln, Schokostreuseln oder auch anderem Dekor verziert werden.

2014-04-02 20.47.20 2014-04-02 20.20.03

Lasst es euch schmecken.

Was sind euere Lieblingscupcakes? Habt ihr auch oft Probleme mit dem Frosting?

Mini-Gugel Birne Helene

Ihr Lieben,

draußen scheint die Sonne und macht Lust auf den Sommer. Bei einem so herrlichen Wetter drängt der ganze Körper nach frischer Luft, Bewegung und leichtem Essen. Ich komme gerade vom Sport und nach einem leckeren Salat hatte ich dann aber doch Lust auf ein Stück Kuchen. Da ich aber der Gefahr entgehen wollte, einen ganzen Kuchen für 2 Personen zu backen und mehr zu essen als man will und soll, habe ich mich entschieden, meine Mini-Gugelhupf Formen rauszuholen und kleine leckere Gugel mit Schokolade und Birne zu backen.

2014-03-30 17.45.06

Die kleinen Gugelhupfe sind mittlerweile ein regelrechter Trend und müssen sich neben den so sehr mondänen Cupcakes sicher nicht verstecken. Das Schöne an den kleinen Kuchen ist, dass man sie super variieren kann: man teilt den Teig einfach in mehrere Portionen, vermengt die Teile mit Schokolade, Obst oder Nüssen und schon hat man gleich mehrere Sorten Kuchen auf einen Streich.

2014-03-30 17.44.52

Zum Kaffee, Tee oder als Mitbringsel sind die Mini-Gugelhupfe einfach perfekt und bei ca. 200 Kalorien pro Gugel muss man auch nicht sooo ein schlechtes Gewissen haben, wenn man dem Hunger nach Kuchen einfach mal wieder nachgegeben hat.

Zutaten für 12 Gugel

180 Gramm Zucker
180 Gramm Mehl
180 Gramm Butter
3 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
2 gute Esslöffel Kakaopulver
20 Gramm gehackte Zartbitterkuvertüre
3 Birnen

Zubereitung

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Die Birnen schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zartbitterkuvertüre hacken und beides bereitsstellen.

Den Zucker mit der Butter schaumig rühren und anschließend die Eier hinzugeben und weiter aufschlagen. Nach und nach das Mehl hinzugeben und gut unterrühren. Anschließend das Backpulver hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Das Kakaopulver und die gehackte Schokolade unter den Teig heben und zuletzt die Birnen vorsichtig unterrühren.

Eine Mini-Gugelhupfform aus Silikon gut einfetten und den Teig auf die Förmchen verteilen. Auf der mittleren Schiene bei 180 ° ca. 20 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher testen, ob der Teig durchgebacken ist. Bleibt nach 20 Minuten noch Teig am Zahnstocher hängen, sollten die Gugelhupfe noch 2-3 Minuten länger im Ofen bleiben.

Die fertigen Gugelhupfe aus der Form drücken und wahlweise mit flüssiger dunkler Kuvertüre überziehen, oder mit Puderzucker bestäubt servieren.

2014-03-30 17.42.33 2014-03-30 17.44.35

Bon appétit.

Seid ihr auch Mini-Gugelhupf Fans? Was ist euer Lieblingsrezept?

Christmas Pudding Truffles

Wie versprochen kommt hier mein erstes Rezept in 2014.
Nach Weihnachten und der ganzen Völlerei ist der Kühlschrank bei uns immer noch gut gefüllt mit allerhand weihnachtlichen Leckereien, von Whiskeylikör über Christmas Pudding, bis hin zu reichlich Schokolade 🙂

2014-01-13 13.53.42 2014-01-13 12.00.34

Da wir aber gar nicht wissen, wann wir all das Süße und Gebäck essen sollen, habe ich im Internet nach einer guten Alternative gesucht um die Überreste unseres leckeren Christmas Puddings – den wir von Selfridges aus London mitgebracht haben – gut und würdig zu verwerten.

Bei meiner Recherche bin ich dann auf ein wundervolles Rezept der grandiosen Köchin Nigella Lawson gestoßen, die aus den Überresten des Puddings einfach herrliche kleine Trüffel macht. Das wollte ich auch ausprobieren und hier folgt nun das Rezept, etwas abgewandelt :

Zutaten

160 gr Christmas Pudding
65 gr dunkle Schokolade (ich bevorzuge Willie´s Cacao Drops)
1 TL Honig
30 ml Whiskeylikör oder Brandy

Glasur

etwas Zuckerguss oder weiße Schokolade
getrocknete Cranberries oder Kirschen

2014-01-17 16.42.36

Zubereitung

Die dunkle Schokolade zerhacken und über einem Wasserbad schmelzen.

In der Zwischenzeit den Christmas Pudding in eine Schüssel zerbröseln und darüber einen Teelöffel Honig und den Whiskylikör – beziehungsweise eine andere Spirituose – geben.

Die geschmolzene dunkle Schokolade zu der Christmas Pudding Masse geben und alles gut verrühren, bis ein dunkler Teig entsteht. Mit einem Teelöffel je ein Stück des Teiges abstechen und mit beiden Händen zu pralinengroßen Kugeln rollen. Die fertig gerollten Trüffel auf einen Teller geben und im Kühlschrank abkühlen lassen.

2014-01-13 12.13.02

Circa 20 Minuten später sind die Pralinen richtig fest und man kann sie mit Zuckerguss oder mit weißer geschmolzener Schokolade dekorieren und mit einem Pfefferminzblatt und einer getrockneten Cranberry toppen.

2014-01-17 16.43.31 2014-01-17 16.43.00 2014-01-17 16.42.04

Auf einem schönen Teller oder einer kleinen Etagere angerichtet, oder in einer kleinen Schachtel als Mitbringsel, machen sich die Christmas Pudding Trüffel wirklich gut.

Wer Selfridges genau so liebt wie ich, dem kann ich beim Vernaschen der Trüffel nur wärmstens die ITV Serie Mr. Selfridge empfehlen. Aber Vorsicht: sie macht süchtig!

Viel Spaß beim Nachmachen.

Kennt ihr Christmas Pudding aus England? Was sind eure Lieblingstrüffel?